Mittwoch, 19. November 2014

Trauer hat in China keinen Platz mehr

Im alten China sei der Tod ein wichtiges Ereignis gewesen, auf das man sich vorbereitet habe und an dem die ganze Familie beteiligt gewesen sei.

Aber es war der Kommunistenführer Mao Tse-tung, der mit seiner Kulturrevolution die alten Gebräuche ausmerzen wollte. Die Traditionen um Tod, Begräbnis und Ahnenverehrung wurden als „feudalistischer Aberglauben“ und „reaktionärer Müll“ verurteilt und verboten. Klassenkampf war wichtiger als Totengedenken[...]


faz.net


#| Stephan Hadraschek am 19.11.14 | 0 Comment/s (125) | 0 TB  | » Trauer




Sonntag, 16. November 2014

Heute ist Volkstrauertag

image

Der Volkstrauertag ist in Deutschland ein staatlicher Gedenktag und gehört zu den „Stillen Tagen“. Er wird seit 1952 zwei Sonntage vor dem ersten Adventssonntag begangen und erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen.

wikipedia.de

volksbund.de


#| Stephan Hadraschek am 16.11.14 | 0 Comment/s (125) | 0 TB  | » Trauer




Samstag, 15. November 2014

"Wald der Erinnerung": Neuer Gedenkort der Bundeswehr

Bundespräsident Gauck und Verteidigungsministerin von der Leyen haben in Brandenburg eine neue Gedenkstätte der Bundeswehr eröffnet. Sie soll an die mehr als hundert Soldaten erinnern, die bei Auslandseinsätzen getötet wurden[...]
ritik gab es im Vorfeld am abgelegenen Ort der Gedenkstätte gut 30 Kilometer Luftlinie vom Zentrum Berlins entfernt.


Der Einlass soll jedoch nur geführt und mit Hinterlegung des Personalausweises möglich sein.
Also kein öffentlicher Ort der Trauer. Die Bundeswehr und die Politik sollten auch über andere Möglichkeiten nachdenken.

spiegel.de


#| Stephan Hadraschek am 15.11.14 | 0 Comment/s (97) | 0 TB  | » Trauer




Freitag, 07. November 2014

Lösungen für Großstädte: Hochhäuser für die Toten

image
Park der Erinnerung/Urnenhain Urfahr, Linz
Hier ist noch Platz


Das Konzept ist aus der Not geboren. Grundstücke sind in Israel knapp, in dichtbesiedelten Gebieten ist für neue oder erweiterte Friedhöfe kein Platz. Mit dem Bau ist Israel aber nicht allein. Von Brasilien bis Japan gibt es derartige Bestattungsstätten. In Israel sollen sie bald Standard sein[...].
"Es ist unsinnig, dass wir in Apartment-Hochhäusern übereinander leben und dann in Villen sterben. Wenn wir schon übereinander leben, dann können wir auch übereinander sterben, sagt Architekt Tuvia Sagiv.

spiegel.de

Allerdings gibt es in Metropolen wie Berlin zu viel Platz für Tote: Die Überhangflächen wachsen. Die Gründe sind vielfältig, haben aber grundsätzlich mit der zunehmenden Feuerbestattung zu tun.


#| Stephan Hadraschek am 07.11.14 | 0 Comment/s (186) | 0 TB  | » Friedhof




Montag, 27. Oktober 2014

Día de los Muertos

image

Das Mexikanische Totenfest im Museum für Sepulkralkultur

Samstag | 1. November 2014

Vom 31. Oktober bis 2. November feiern die Mexikaner den „Día de los Muertos“, den „Tag der Toten“. Bei diesem Fest mischen sich Elemente der präkolumbianischen Kultur mit Formen des christlich geprägten Brauchtums. Es entstand ein einzigartiger Totenkult, der im Jahr 2003 von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt wurde.
Als kulturelles Glanzlicht strahlt der „Día de los Muertos“ im Sepulkralmuseum mittlerweile weit über Kassel und Nordhessen hinaus. In diesem Jahr ist das Mexikanische Totenfest dem „Día de los Angelitos“ gewidmet. Traditionell wird in Mexiko am 1. November der verstorbenen Kinder gedacht. Man erwartet an diesem Tag den Besuch der „Engelchen“ und bereitet liebevoll alles zu deren Empfang vor. Deshalb bietet das Museum für Sepulkralkultur nachmittags Workshops für Kinder an[...].

Flyer_Muertos.pdf

sepulkralmuseum.de


#| Stephan Hadraschek am 27.10.14 | 0 Comment/s (165) | 0 TB  | » Tod




Samstag, 25. Oktober 2014

Der Mönch, der nicht verwesen will...

Der Leichnam des Mönchs ist scheinbar nicht verwest, Haut und Gelenke sollen elastisch und sein Blut geleeartig sein.
Zwei Mal im Jahr – zum buddhistischen Neujahrfest und zu Buddhas Geburstag – dürfen Menschen den lebenden Leichnam im Ulan Ude, Sibirien besuchen...

Das sollte wissenschaftlich untersucht werden.




vol.at


#| Stephan Hadraschek am 25.10.14 | 0 Comment/s (140) | 0 TB  | » Bestattung




Sonntag, 19. Oktober 2014

Buchtipp: "Friedhof und Denkmal – Zeitschrift für Sepulkralkultur: Heft 4-2014," erschienen!

image

Neu erschienen!

Friedhof und Denkmal – Zeitschrift für Sepulkralkultur
Aktuelle Ausgabe: Heft 4-2014, 59. Jahrgang

Aus dem Inhalt:

Norbert Fischer
Kriegstod und kollektives Totengedenken im und nach dem Ersten Weltkrieg.

Reiner Sörries
Trost im Leid – Strategien zur Bewältigung der Trauer in Eiserner Zeit.
Die Bestattung der Gefallenen während des Ersten Weltkriegs.

Nele Fahnenbruck
Die "Initiative Weltkriegsgräber" auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg.

Barbara Leisner
Kriegsgräber auf dem Ohlsdorfer Friedhof.

Stephan Hadraschek
„Konzept zur Aufarbeitung der Grabanlagen mit Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft auf Berliner Friedhöfen 2013–2015“.

Rainer Knauf
Gefallenengedenken an zivilen Grabmalen

Aus den Beständen des Museums für Sepulkralkultur
Jaana Hufnagel
„Ich habe es nicht gewollt.“


sepulkralmuseum.de/shop


#| Stephan Hadraschek am 19.10.14 | 0 Comment/s (171) | 0 TB  | » Tipps - Bücher




Samstag, 18. Oktober 2014

Die DGHS begrüßt die Palliativmedizin

Die Debatte über Rahmenbedingungen zur Sterbehilfe sei seit 30 Jahren dringend notwendig, sagte Elke Baezner, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) im Deutschlandfunk. "Es braucht kein neues Gesetz", erklärte sie, es brauche Sorgfaltskriterien. Die Tatherrschaft müsse auf jeden Fall beim Patienten bleiben, alles andere wäre illegal...

deutschlandfunk.de


#| Stephan Hadraschek am 18.10.14 | 0 Comment/s (125) | 0 TB  | » Tod




Freitag, 17. Oktober 2014

Bundesärztekammer lehnt Positionspapier einiger Parlamen­tarier zur Sterbehilfe entschieden ab

Frank Ulrich Montgomery lehnt Positionspapier zum assistierten Suizid ab.
„Dieser Vorschlag mündet in die Freigabe einer aktiven Sterbehilfe”, so der BÄK-Präsident.

Die Diskussion kann weitergehen...

aerzteblatt.de


#| Stephan Hadraschek am 17.10.14 | 0 Comment/s (101) | 0 TB  | » Tod




Dienstag, 14. Oktober 2014

Blicke ! Körper ! Sensationen !

Ein Anatomisches Wachskabinett und die Kunst
11. Oktober 2014 bis 19. April 2015
Eine Ausstellung des Deutschen Hygiene-Museums Dresden

Ausgangspunkt der Sonderausstellung ist ein historisches anatomisches Wachskabinett, das um 1900 zum großen Teil in Dresden entstanden ist und das jetzt erstmals in einem musealen Zusammenhang zu sehen sein wird. Über hundert Jahre lang sind diese Modelle von menschlichen Körpern auf Jahrmärkten vorgeführt worden - einerseits im Dienst der Gesundheitsaufklärung, andererseits aber auch zur populären Unterhaltung breiter Bevölkerungsschichten. Mit seiner thematischen Bandbreite - von allgemeiner Anatomie über Sexualität und Geschlechtskrankheiten bis hin zu Arbeitsunfällen und Kriegsverletzungen - gewährt das Dresdner Wachskabinett wichtige Einblicke in die Körper-, Gesellschafts- und Moralvorstellungen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts[...]
Der Besuch der Ausstellung ist für Jugendliche erst ab etwa 14 Jahren geeignet.

Deutschen Hygiene-Museums Dresden


#| Stephan Hadraschek am 14.10.14 | 0 Comment/s (133) | 0 TB  | » Tipps


  » » »