Montag, 27. Oktober 2014

Día de los Muertos

image

Das Mexikanische Totenfest im Museum für Sepulkralkultur

Samstag | 1. November 2014

Vom 31. Oktober bis 2. November feiern die Mexikaner den „Día de los Muertos“, den „Tag der Toten“. Bei diesem Fest mischen sich Elemente der präkolumbianischen Kultur mit Formen des christlich geprägten Brauchtums. Es entstand ein einzigartiger Totenkult, der im Jahr 2003 von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt wurde.
Als kulturelles Glanzlicht strahlt der „Día de los Muertos“ im Sepulkralmuseum mittlerweile weit über Kassel und Nordhessen hinaus. In diesem Jahr ist das Mexikanische Totenfest dem „Día de los Angelitos“ gewidmet. Traditionell wird in Mexiko am 1. November der verstorbenen Kinder gedacht. Man erwartet an diesem Tag den Besuch der „Engelchen“ und bereitet liebevoll alles zu deren Empfang vor. Deshalb bietet das Museum für Sepulkralkultur nachmittags Workshops für Kinder an[...].

Flyer_Muertos.pdf

sepulkralmuseum.de


#| Stephan Hadraschek am 27.10.14 | 0 Comment/s (73) | 0 TB  | » Tod




Samstag, 25. Oktober 2014

Der Mönch, der nicht verwesen will...

Der Leichnam des Mönchs ist scheinbar nicht verwest, Haut und Gelenke sollen elastisch und sein Blut geleeartig sein.
Zwei Mal im Jahr – zum buddhistischen Neujahrfest und zu Buddhas Geburstag – dürfen Menschen den lebenden Leichnam im Ulan Ude, Sibirien besuchen...

Das sollte wissenschaftlich untersucht werden.




vol.at


#| Stephan Hadraschek am 25.10.14 | 0 Comment/s (88) | 0 TB  | » Bestattung




Sonntag, 19. Oktober 2014

Buchtipp: "Friedhof und Denkmal – Zeitschrift für Sepulkralkultur: Heft 4-2014," erschienen!

image

Neu erschienen!

Friedhof und Denkmal – Zeitschrift für Sepulkralkultur
Aktuelle Ausgabe: Heft 4-2014, 59. Jahrgang

Aus dem Inhalt:

Norbert Fischer
Kriegstod und kollektives Totengedenken im und nach dem Ersten Weltkrieg.

Reiner Sörries
Trost im Leid – Strategien zur Bewältigung der Trauer in Eiserner Zeit.
Die Bestattung der Gefallenen während des Ersten Weltkriegs.

Nele Fahnenbruck
Die "Initiative Weltkriegsgräber" auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg.

Barbara Leisner
Kriegsgräber auf dem Ohlsdorfer Friedhof.

Stephan Hadraschek
„Konzept zur Aufarbeitung der Grabanlagen mit Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft auf Berliner Friedhöfen 2013–2015“.

Rainer Knauf
Gefallenengedenken an zivilen Grabmalen

Aus den Beständen des Museums für Sepulkralkultur
Jaana Hufnagel
„Ich habe es nicht gewollt.“


sepulkralmuseum.de/shop


#| Stephan Hadraschek am 19.10.14 | 0 Comment/s (120) | 0 TB  | » Tipps - Bücher




Samstag, 18. Oktober 2014

Die DGHS begrüßt die Palliativmedizin

Die Debatte über Rahmenbedingungen zur Sterbehilfe sei seit 30 Jahren dringend notwendig, sagte Elke Baezner, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) im Deutschlandfunk. "Es braucht kein neues Gesetz", erklärte sie, es brauche Sorgfaltskriterien. Die Tatherrschaft müsse auf jeden Fall beim Patienten bleiben, alles andere wäre illegal...

deutschlandfunk.de


#| Stephan Hadraschek am 18.10.14 | 0 Comment/s (88) | 0 TB  | » Tod




Freitag, 17. Oktober 2014

Bundesärztekammer lehnt Positionspapier einiger Parlamen­tarier zur Sterbehilfe entschieden ab

Frank Ulrich Montgomery lehnt Positionspapier zum assistierten Suizid ab.
„Dieser Vorschlag mündet in die Freigabe einer aktiven Sterbehilfe”, so der BÄK-Präsident.

Die Diskussion kann weitergehen...

aerzteblatt.de


#| Stephan Hadraschek am 17.10.14 | 0 Comment/s (59) | 0 TB  | » Tod




Dienstag, 14. Oktober 2014

Blicke ! Körper ! Sensationen !

Ein Anatomisches Wachskabinett und die Kunst
11. Oktober 2014 bis 19. April 2015
Eine Ausstellung des Deutschen Hygiene-Museums Dresden

Ausgangspunkt der Sonderausstellung ist ein historisches anatomisches Wachskabinett, das um 1900 zum großen Teil in Dresden entstanden ist und das jetzt erstmals in einem musealen Zusammenhang zu sehen sein wird. Über hundert Jahre lang sind diese Modelle von menschlichen Körpern auf Jahrmärkten vorgeführt worden - einerseits im Dienst der Gesundheitsaufklärung, andererseits aber auch zur populären Unterhaltung breiter Bevölkerungsschichten. Mit seiner thematischen Bandbreite - von allgemeiner Anatomie über Sexualität und Geschlechtskrankheiten bis hin zu Arbeitsunfällen und Kriegsverletzungen - gewährt das Dresdner Wachskabinett wichtige Einblicke in die Körper-, Gesellschafts- und Moralvorstellungen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts[...]
Der Besuch der Ausstellung ist für Jugendliche erst ab etwa 14 Jahren geeignet.

Deutschen Hygiene-Museums Dresden


#| Stephan Hadraschek am 14.10.14 | 0 Comment/s (85) | 0 TB  | » Tipps




Montag, 13. Oktober 2014

Das Sterben in deutschen Krankenhäusern ist häufig nicht würdevoll

Auf die Frage, wo Menschen sterben wollen, werden die meisten „zu Hause“ antworten. Doch mehr als die Hälfte der Schwerkranken stirbt im Krankenhaus. Da stimmt es besonders nachdenklich, dass über 50 Prozent der Ärzte und Pfleger ein würdevolles Sterben in deutschen Krankenhäusern nicht für möglich halten[...]

gesundheitsstadt-berlin.de

Literaturempfehlung:

Sterben im Krankenhaus


#| Stephan Hadraschek am 13.10.14 | 0 Comment/s (119) | 0 TB  | » Tod




Sonntag, 21. September 2014

Heute ist Welt-Alzheimer-Tag

Am 21. September ist Welt-Alzheimertag. Das diesjährige Motto lautet „Demenz - jeder kann etwas tun". 44 Millionen Menschen sind nach Angaben der Deutschen Alzheimergesellschaft weltweit von Alzheimer betroffen. Allein in Deutschland leben derzeit rund 1,5 Millionen Demenzkranke, 2/3 davon leiden unter Alzheimer. Jedes Jahr kommen mehr als 300.000 Neuerkrankungen hinzu[...]
schattauer.de

Mehr Informationen zum Thema bei der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG):
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V


Publikationen und Informationen beim Schattauer Verlag:
schattauer.de

und Verlag Hans Huber:
verlag-hanshuber.com


#| Stephan Hadraschek am 21.09.14 | 0 Comment/s (349) | 0 TB  | » Termine




Samstag, 20. September 2014

Äußerungen über Folgen von Bestattungen im Wald werden untersagt

Das Landgericht Frankfurt hat einem Natur- und Landschaftsplaner kritische Äußerungen zu Bestattungen in Wäldern untersagt. Er hatte unter anderem behauptet, bei der Bestattung von Urnen im Waldboden unter Bäumen würden toxische Stoffe - etwa Schwermetalle - freigesetzt.
In dem Urteil gaben die Richter der Unterlassungsklage der RuheForst GmbH statt.

n-tv.de


#| Stephan Hadraschek am 20.09.14 | 0 Comment/s (130) | 0 TB  | » Bestattung




Samstag, 13. September 2014

Birma: NGO sorgt für Gratis-Bestattungen

In Rangun sorgt eine private Organisation für Gratis-Bestattungen.

Die Free Funeral Service Society (FFSS) ist heute das größte Bestattungsinstitut in Rangun – und ein besonderes, denn es bietet die Einäscherung für Arme kostenlos an. 23 Leichenwagen hat FFSS im Einsatz, das neben einigen festangestellten Mitarbeitern über ein Heer an Freiwilligen verfügt, darunter viele Prominente. Seit seiner Gründung im Jahr 2001 hat die NGO auf diese Weise 150.000 Menschen verschiedener Glaubensrichtungen kostenlos bestattet.
Die Organisation finanziert sich durch Spenden und profitiert von der Aufmerksamkeit, die das ehrenamtliche Engagement von Prominenten mit sich bringt.
Im Kontext der gegenwärtigen Diskussion in Deutschland um das kostenlose (Reihen-)Grab sicher ein interessantes Beispiel...

taz.de


#| Stephan Hadraschek am 13.09.14 | 0 Comment/s (178) | 0 TB  | » Bestattung


  » » »