Samstag, 16. August 2014

Themen-Sätze

Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt.

John Wayne


#| Stephan Hadraschek am 16.08.14 | 0 Comment/s (100) | 0 TB  | » Tod




Mittwoch, 13. August 2014

Brauchen wir ein Gesetz?

"Wir brauchen ein Gesetz"

Palliativmediziner Ralf Jox befürwortet in Extremfällen den ärztlich assistierten Suizid.

Die Menschen wollen, dass ihnen in einer solchen existenziellen Frage von Leben und Tod der Staat nicht mit dem Strafrecht mögliche Auswege verwehrt. Sie würden den Ausweg vielleicht niemals nehmen wollen, aber sie möchten die Freiheit haben, es im Extremfall zu tun.
Ralf Jox

fr-online.de


#| Stephan Hadraschek am 13.08.14 | 0 Comment/s (63) | 0 TB  | » Tod




Sonntag, 10. August 2014

Gegen den Kurs der CDU - Bundestagsvize Peter Hintze für Sterbehilfe

image


Peter Hintze will Sterbehilfe ermöglichen

In der Debatte um ein Verbot der organisierten Sterbehilfe geht Bundestagsvizepräsident Peter Hintze (CDU) auf Konfrontationskurs zur CDU-Spitze. "Heute stehen todkranke Menschen, die aus dem Leben scheiden wollen, oftmals vor der Alternative, sich in der Schweiz bei ihrem Vorhaben helfen zu lassen oder, falls sie das Geld dafür nicht haben, sich in Deutschland vor den Zug zu werfen. Diese Not verlangt nach einer Antwort", sagte Hintze dem SPIEGEL.

spiegel.de

Union und SPD haben sich auf einen Fahrplan für die Sterbehilfe-Debatte verständigt. Nach der Sommerpause sollen sich die interfraktionellen Gruppen zusammenfinden und je eigene Gesetzesentwürfe entwickeln. Diese sollen in der ersten Hälfte des kommenden Jahres debattiert, im Herbst 2015 ist dann die Abstimmung im Bundestag geplant.

aerztezeitung.de


#| Stephan Hadraschek am 10.08.14 | 0 Comment/s (100) | 0 TB  | » Tod




Sonntag, 03. August 2014

Ausstellung: Krieg ist kein Spiel! Spiele zum 1. Weltkrieg im Sepulkralmuseum

image
© AFD, Museum für Sepulkralkultur

Krieg ist kein Spiel!
Spiele zum Ersten Weltkrieg
Aus der Sammlung Dieter Mensenkamp, Detmold
Zeitraum: 2. August bis 19. Oktober 2014
Ort: Museum für Sepulkralkultur
sepulkralmuseum.de

Wenn euch der Vater oder der Bruder von den Kämpfen und Siegen unserer braven Soldaten erzählt, da habt Ihr doch sicher alle den Wunsch auch einmal Kampfesfreude und Sieges Jubel,
aber auch Leiden und Entbehrungen eines Kriegers durchkosten zu dürfen. In diesem Spiele wird Euer Wunsch erfüllt.

(aus der Einleitung zu dem Spiel „Der Völkerkrieg“, 1915)

image
© AFD, Museum für Sepulkralkultur


#| Stephan Hadraschek am 03.08.14 | 0 Comment/s (148) | 0 TB  | » Termine




Samstag, 02. August 2014

Buchtipp: "Friedhof und Denkmal – Zeitschrift für Sepulkralkultur: Doppel-Heft 2/3-2014" erschienen!

image

Thema: Sterben und Tod im gesellschaftlichen Wandel.

Aus dem Inhalt:

Reimer Gronemeyer und Andreas Heller
In Ruhe sterben?
Sterben und Tod im gesellschaftlichen Wandel

Heidi Müller und Sabine Kauffeld
Wann fängt das Sterben an?
Eine philosophische Betrachtung über die von der Gesellschaft
weitestgehend verdrängte Phase des menschlichen Lebens

Swantje Goebel
Die Unfassbarkeit des Todes
Hospizengagement als ein Annäherungsversuch

Andreas Ferbert
Hirntod
Notwendiges Konzept der modernen Intensivmedizin

Kirsten Brukamp
Kommunikation im Gesundheitswesen
Die Todesnachricht als besondere Herausforderung

Dirk Müller
Hospizkultur und Palliative Care für alte Menschen.
Gebraucht werden Pflegeheime mit palliativgeriatrischen Kompetenzen

Die Zeitschrift erscheint fünfmal im Jahr, mittlerweile im 59. Jahrgang, und berichtet über historische und zeitgenössische Entwicklungen in der Sterbe-, Bestattungs-, Denkmal- und Friedhofskultur. Die Beiträge sind gut lesbar, informativ, vergleichsweise knapp und bebildert.

Zu bestellen im Shop des Sepulkralmuseums:
sepulkralmuseum.de/shop


#| Stephan Hadraschek am 02.08.14 | 0 Comment/s (180) | 0 TB  | » Tipps - Bücher




Sonntag, 27. Juli 2014

Pflege von Angehörigen - von Dankbarkeit und Verzweiflung

"Man bleibt zu jeder Zeit die Tochter. Und zwar das Kind."

Die Pflege der eigenen Eltern ist immer eine Belastung, die zunimmt, je länger sie währt und desto umfassender sie wird. Eine weitere Bürde ist weniger offensichtlich: Spätestens jetzt holt einen die Beziehung zur Mutter, zum Vater wieder ein. „Da kommt man nicht drum herum“, sagt Gabriele Tammen-Parr, Gründerin der Berliner Beratungsstelle „Pflege in Not“[...]

faz.net


#| Stephan Hadraschek am 27.07.14 | 0 Comment/s (145) | 0 TB  | » Vorsorge




Samstag, 26. Juli 2014

Ausstellung: Mumien unter Maschinen in Völklingen

image
iStock


Das Alte Ägypten fasziniert immer noch und immer wieder.
Doch Mumien und Sarkophage vor gigantischen Maschinen, das ist neu!

Ägypten - Götter. Menschen. Pharaonen» soll einen Überblick über 4000 Jahre altägyptischer Hochkultur vor Christus geben - von der Zeit vor der Staatsgründung bis zur Eroberung Ägyptens durch Rom. Nach Inkas und Kelten widme sich das Weltkulturerbe damit einer weiteren «herausragenden Kultur der Menschheitsgeschichte», sagte Generaldirektor Meinrad Maria Grewenig bei der Präsentation der Schau am Dienstag in Völklingen[...]
welt.de

voelklinger-huette.org

Ägypten.
Götter. Menschen. Pharaonen.
Meisterwerke aus dem Museum Egizio Turin

Öffnungszeiten
bis 9. November täglich von 10 - 19 Uhr

10. November bis 22. Februar 2015
täglich von 10 bis 18 Uhr
außer 24., 25., 31. Dezember.


#| Stephan Hadraschek am 26.07.14 | 0 Comment/s (112) | 0 TB  | » Tipps




Sonntag, 20. Juli 2014

Vor 70 Jahren: Attentat vom 20. Juli 1944

image
Alter St.-Matthäus-Kirchhof, Berlin


Trotz aller aktuellen Katastrophen soll an diesem Tag an das gescheiterte Attentat vom 20. Juli 1944 erinnert werden.

Es gilt als bedeutendster Umsturzversuch des militärischen Widerstandes in der Zeit des Nationalsozialismus.
Im Hof des Bendlerblocks wurden wenige Minuten nach Mitternacht Stauffenberg, Haeften, Olbricht und Mertz von Quirnheim – von Soldaten und einzeln – vor einem Sandhaufen und im Scheinwerferlicht eines Lastwagens erschossen. Die Erschießung der Verschwörer war von Generaloberst Friedrich Fromm unter Berufung auf ein Standgericht, das angeblich stattgefunden habe, befohlen worden. Nachdem die vier erschossenen Offiziere samt Ludwig Beck auf Anordnung Fromms zunächst in Uniform mit Orden und Ehrenzeichen auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof begraben worden waren, ließ Himmler die Leichen am nächsten Tag exhumieren, verbrennen und ihre Asche über Rieselfelder der Berliner Kläranlagen verteilen[...]
Die Vollstreckung der [übrigen] Todesurteile erfolgte meist nur wenige Stunden nach ihrer Verkündung. Die Opfer wurden in Berlin-Plötzensee mit Stahlkabeln an Fleischerhaken aufgehängt. Eine Kamera filmte den Todeskampf der Verurteilten, die Aufnahmen wurden direkt an das Führerhauptquartier weitergeleitet. Alle Filme sind heute verschollen.

wikipedia.de

tagesspiegel.de


#| Stephan Hadraschek am 20.07.14 | 0 Comment/s (141) | 0 TB  | » Trauer


Absturz von MH17: Globale Trauer

Manche wollten von Amsterdam nach Kuala Lumpur, für andere sollte Malaysia nur ein Zwischenstopp auf dem Weg nach Australien sein: An Bord des abgestürzten Fluges MH17 von Malaysia Airlines waren 298 Menschen, deren Tod nun beklagt wird. Die Trauer ist global, sie verbindet eine Schule in Australien, einen englischen Fußballklub, eine Konditorei in Dubai, die Weltgesundheitsorganisation und ein niederländisches Fischerdorf. Beweint werden Angehörige, ehrenamtliche Helfer, Kollegen, Verwandte[...]


Quelle: SPIEGEL-ONLINE

spiegel.de


#| Stephan Hadraschek am 20.07.14 | 0 Comment/s (103) | 0 TB  | » Trauer




Donnerstag, 17. Juli 2014

Nicht Sterbehilfe, sondern Hilfe im Sterben

image

Wollen viele am Ende wirklich sterben, um nicht mehr leiden zu müssen? Welche Möglichkeiten haben sie? Ein Gespräch mit einem Arzt, der Menschen am Lebensende behandelt...

tagesspiegel.de


#| Stephan Hadraschek am 17.07.14 | 0 Comment/s (126) | 0 TB  | » Tod


  » » »