<< „Was tun, wenn jemand stirbt?   |   Archiv-Seite   |   Alte Bräuche >>

„Ein Lebensende in Würde“

Verbraucherzentrale NRW: Neuer Ratgeber für Sterbende, Trauernde und Begleitende: „Ein Lebensende in Würde“

Da Tod und Trauer immer noch „Tabuthemen unserer Zeit“ sind (ich würde eher von „Verdrängung“ sprechen) und dieses Thema keinen Platz „in einer spaß- und konsumorientierten Gesellschaft“ hat, sind solche Publikationen von „offizieller“ Seite um so wichtiger. Auch gibt es keine selbstverständlichen religiösen und gesellschaftlichen Rituale mehr bezüglich Sterben/Tod und Trauer - die Auflösung der Familie, die Mobilität und die Vielfalt religiöser Vorstellungen tut sein übriges.
Jeder ist heute aufgefordert, seine Trauer „irgendwie“ zu bewältigen – und das möglichst schnell und unauffällig.
Das Buch bietet „keine Patentrezepte für den Umgang mit Tod und Sterben, sondern will vielmehr praktische Hilfe geben für die verschiedenen Situationen und Stationen von der selbstbestimmten Vorsorge bis hin zu Bestattung, Trauerarbeit und all das, was an Alltagsdingen nach einem Trauerfall zu erledigen ist“, so die eigene Beschreibung der Verbraucherzentrale. Wichtige Aspekte, die derzeit wieder in der Diskussion sind, werden behandelt: Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung oder Testament.
Sehr wichtig und informativ sind auch die Kapitel „Sterbende begleiten“ und „Der Sterbeprozess“ – Auskünfte, die oft bei ähnlichen Informationsschriften leider fehlen.
Informationen rund um die Bestattung, beispielsweise zu Bestattungskosten, Bestattungsarten und die Organisation der Trauerfeier sowie eine Übersicht über alle wichtigen Dinge, die nach der Bestattung zu regeln sind, runden das Buch ab.
Alles in allem ist der Ratgeber sehr informativ und gibt einen guten Überblick zum Thema.

208 Seiten, 1. Auflage 2005
Bestell-Nr.: 712
Preis: 14,90 €


Kommentare:

Vorname, Name:

E-Mail:

Homepage (mit http://):


Mail-Adresse anzeigen   Angaben speichern
Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren?