Dienstag, 18. April 2017

Buchtipp - Andrea von Treuenfeld: "Erben des Holocaust. Leben zwischen Schweigen und Erinnerung"

Andrea von Treuenfeld
Erben des Holocaust. Leben zwischen Schweigen und Erinnerung
Gütersloher Verlagshaus, 2017

image

randomhouse.de

Das Trauma des Holocaust und seine Folgen für die Zweite Generation

Der Holocaust wirkt immer noch nach - besonders in den betroffenen Familien. Doch dieses Kapitel wurde bislang wenig berücksichtigt. Mit der Aufarbeitung der Täterbiografien (mitunter durch deren Kinder) wurden wichtige Schritte getan. Doch nun meldet sich die Zweite Generation zu Wort - über lebensbestimmende Erfahrungen und Erlebnisse, die sicher auch in der folgenden, Dritten Generation, nachwirken werden.

In jüdischen Familien werden die nachgeborenen Kinder als "Second Generation" bezeichnet. Etliche von ihnen wuchsen eine Zeit lang in einem familiären Umfeld des Schweigens aus Selbstschutz und Scham auf, andere wiederum hörten von dem in der Shoa Erlittenen und erlebten die Folgen der Verfolgung an ihren Eltern.

Das Buch von Andrea von Treuenfeld fragt anhand von 18 Portraits nach der Prägung der Erinnerungen der Eltern an Flucht, Konzentrationslager und die ermordete Familie? Und was bedeutete deren Neuanfang im Land der Täter für das eigene Leben?

Bis heute prägend: Wie sind diese Nachgeborenen mit den Traumata der Eltern umgegangen? Und wie war ein (neues) Leben im Land, das noch wenige Jahre zuvor ihre jüdische Familie auslöschen wollte, überhaupt möglich?

Andrea von Treuenfeld hat dafür prominente Söhne und Töchter befragt. So u.a. Marcel Reif, Nina Ruge, Ilja Richter, Andreas Nachama, Sharon Brauner, Robert Schindel u.a. Obwohl sie die Verfolgung und den Holocaust nicht selbst erlebt haben, blieb dieser ein wesentliches Element in ihren Biografien. In diesem Buch erzählen sie davon.

Dass diese Erlebnisse auch viele nicht-prominente Angehörige betreffen, erklärt sich von selbst.


Zur Autorin:
Andrea von Treuenfeld, hat in Münster Publizistik und Germanistik studiert und nach einem Volontariat bei einer überregionalen Tageszeitung lange als Kolumnistin, Korrespondentin und Leitende Redakteurin gearbeitet. Sie lebt in Berlin und schreibt als freie Journalistin Porträts und Biografien. Im Gütersloher Verlagshaus erschienen bereits ihre beiden Bücher "In Deutschland eine Jüdin, eine Jeckete in Israel" und "Zurück in das Land, das uns töten wollte. Jüdische Remigrantinnen erzählen ihr Leben".



Andrea von Treuenfeld
Erben des Holocaust. Leben zwischen Schweigen und Erinnerung
Gütersloher Verlagshaus, 2017
€ 19,99 [D] inkl. MwSt.

#| Stephan Hadraschek am 18.04.17 | 0 Comment/s (657) | 0 TB  | » Tipps - Bücher