Archiv: Januar 2015

Di Jan 27, 2015

27. Januar: Tag der Befreiung des KZ Auschwitz

70 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz - "immerwährende Verantwortung"

Sowjetische Soldaten befreiten am 27. Januar 1945 das NS-Konzentrationslager.
Auschwitz-Birkenau war das größte NS-Vernichtungslager. Mindestens 1,1 Millionen Menschen wurden hier während des Zweiten Weltkriegs ermordet...

tagesschau.de

faz.net

sueddeutsche.de

wikipedia.de


Stephan Hadraschek am 27. Januar 2015, 00:01 | 0 Comment/s (1429) | 0 Trackbacks | » Trauer

Sa Jan 24, 2015

Kopf von Fritz Haarmann eingeäschert

Wie das "Göttinger Tageblatt" berichtete, sollte der Kopf des Mörders einst belegen, dass man Verbrecher an der Physiognomie oder Besonderheiten im Gehirn erkennt. Nach der Enthauptung Haarmanns im April 1925 wurde er in Formalin eingelegt und an die Göttinger Rechtsmedizin übergeben[...]
Fritz Haarmann hatte in Hannover von 1918 bis 1924 mindestens zwei Dutzend junge Männer im Alter zwischen 10 und 22 Jahren auf besonders bestialische Weise getötet.

90 Jahre später wurde der Kopf nun eingeäschert.

spiegel.de


Stephan Hadraschek am 24. Januar 2015, 18:01 | 0 Comment/s (1465) | 0 Trackbacks | » Bestattung

Mi Jan 21, 2015

Buchtipp - Brandenburg, Hermann/ Bode, Ingo /Werner, Burkhard : Soziales Management in der stationären Altenhilfe

Brandenburg, Hermann / Bode, Ingo / Werner, Burkhard
Soziales Management in der stationären Altenhilfe
Kontexte und Gestaltungsspielräume
Verlag Hans Huber

image

Verlag Hans Huber

Warum ist ein soziales Management in der stationären Altenhilfe notwendig, wodurch ist es gekennzeichnet, was setzt es voraus?
Die Frage nach einem sozialen Management wird sich zukünftig immer mehr stellen. Altenpflege und Altenhilfe scheinen beim Spagat zwischen Ökonomisierung und demografischem Wandel vor großen Herausforderungen zu stehen.
Allein die Rendite vor Augen zu haben, führt in die Sackgasse. Die Würde des Einzelnen muss gewahrt sein.
Das Buch behandelt die (Teil I) Geschichte und gesellschaftliche Rahmenbedingungen, die (Teil II) Organisierte Lebenswelt im Heim (Akteure, Einrichtungen...), den (Teil III) Weg zu einem guten Heim und die (Teil IV) Zukunftsperspektiven für die organisierte Altenhilfe.
Das Buch beinhaltet jeweils zu den Kapiteln Übungsaufgaben, die am Ende durch Lösungsvorschläge erörtert werden.

Die Zielgruppe sind in der Ausbildung befindliche Leitungskräfte in der stationären Altenhilfe, aber auch an Pflegewissenschaft interessierte Leser.

Die praxiserfahrenen Hochschullehrer liefern Grundlagen, Begründungen und zeigen Konzepte guter Praxis, die auf einer differenzierten Darstellung der Bedingungen organisierter Altenhilfe fußen. Sie entwickeln Ideen und Konzepte für eine gute, ethisch und ökonomisch vertretbar gestaltete Pflege alter und pflegebedürftiger Menschen.
Verlagstext


Brandenburg, Hermann / Bode, Ingo / Werner, Burkhard
Soziales Management in der stationären Altenhilfe
Kontexte und Gestaltungsspielräume
Verlag Hans Huber

Unter Mitarbeit von Bianca Berger, Helen Güther, Stephanie Klott. 2014. 308 S., 10 Abb., 16 Tab., Gb
ISBN: 9783456854526
Preis: EUR 49.95


Stephan Hadraschek am 21. Januar 2015, 22:01 | 0 Comment/s (1493) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

Di Jan 20, 2015

Ein Grab im 35. Stock - Visionen einer neuen Friedhofskultur

image
...alte Zeiten...


Der Platzmangel macht erfinderisch: In Verona ist ein Friedhofs-Wolkenkratzer geplant, der eine Höhe von 130 Metern haben soll. Mit Blumenläden, Bestattungsinstituten und einem Kunstmuseum. Alles sauber, hygienisch rein und makellos...

35 Stockwerke hoch soll das Gebäude werden. Insgesamt 23'500 Grabnischen sind in dem Turm vorgesehen. Der Grossteil von ihnen in knapp 3000 Familienkapellen. Aber auch Einzelnischen sind geplant, die jeweils bis zu 10'000 Euro kosten könnten. Sechs Seitenarme umgreifen den Mittelturm. Cielo infinito ist eine Friedhofsstadt. "Modernste Technik, modernste Architektur"[...]

tageswoche.ch


Stephan Hadraschek am 20. Januar 2015, 21:01 | 0 Comment/s (7449) | 0 Trackbacks | » Friedhof

So Jan 18, 2015

Endlose Weite...Seelenlandschaft

image
Lanzarote, Parque Nacional de Timanfaya


Stephan Hadraschek am 18. Januar 2015, 23:01 | 0 Comment/s (7399) | 0 Trackbacks |

Gewalt in der Pflege: Portal bietet Hilfe in Krisensituationen

Bundesweit gibt es mehrere Initiativen, die Krisentelefone betreiben. Betroffene können dort anrufen, wenn sie Opfer von Gewalt sind oder selbst gewalttätig wurden. Die Beratung ist vertraulich und auf Wunsch anonym. Das Problem: Die meisten dieser Notruftelefone sind nur an einzelnen Tagen stundenweise besetz[...]
Um das zu ändern und über Gewalt in der Pflege aufzuklären, hat das Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) ein Portal aufgebaut. Es informiert zu den verschiedenen Formen von Gewalt, beantwortet häufige Fragen und nennt Warnsignale. Auf der Startseite wird die Nummer eines aktuell erreichbaren Krisentelefons angezeigt[...]


spiegel.de


Stephan Hadraschek am 18. Januar 2015, 00:01 | 0 Comment/s (1449) | 0 Trackbacks | » Tipps

Sa Jan 17, 2015

Buchtipp - Annelie Keil : "Wenn die Organe ihr Schweigen brechen und die Seele streikt"

Annelie Keil
Wenn die Organe ihr Schweigen brechen und die Seele streikt
Krankheit und Gesundheit neu denken
Scorpio Verlag

image

scorpio-verlag.de

„Das Leben nötigt den Menschen zur Beteiligung“
Annelie Keil

„Gesundheit“ ist zu einem sehr hohen Gut in unserer Gesellschaft geworden. Und wer nicht „gesund“ ist, ist „krank“ - und somit kein „produktiver“ Teil der Gesellschaft mehr. Diese Einstellung trifft junge Menschen, Menschen in der Lebensmitte sowie vor allem Alte. Insbesondere die Diagnose einer lebensbedrohlichen Krankheit verändert das Leben des Betroffenen – als auch des (familiären) Umfeldes.
Nichts ist wie vorher, und der Erkrankte möchte schnellstmöglich zur Gegenwehr schreiten. Doch was bedeutet „Krankheit“? Ist es nur ein vermeidbarer, letztlich aber reparabler Zustand, bei dem , wenn die Behandlung nicht erfolgreich verläuft, der Patient nicht richtig „mitgearbeitet“ hat?


| Weiter ...

Stephan Hadraschek am 17. Januar 2015, 22:01 | 0 Comment/s (1485) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

Mi Jan 14, 2015

Buchtipp - Christoph Gerhard: "QB 13 Palliativmedizin Die Prüfung sicher bestehen"

Christoph Gerhard
QB 13 Palliativmedizin
Die Prüfung sicher bestehen
Schattauer Verlag

image

schattauer.de

Die Fachdisziplin "Palliativmedizin" etabliert sich zunehmend. Umfangreiche Lehr- und Handbücher existieren ebenfalls
(z.B. das "Lehrbuch der Palliativmedizin"- Rezension:
"Lehrbuch der Palliativmedizin). Nun gibt es mit dem Band "QB 13 Palliativmedizin" eine Möglichkeit für Studierende, sich schnell und umfassend auf die Prüfung vorzubereiten. Das Buch bündelt alle prüfungsrelevanten Themen des Curriculums.
Aus dem Inhalt:

Entwicklung, Definitionen und Organisationsformen der Palliativmedizin
Linderung von Schmerzen und anderen belastenden Symptomen
psychosoziale Aspekte
ethische und rechtliche Fragestellungen
Wahrnehmung und Kommunikation
Teamarbeit und Selbstreflexion

Durch die kompakte und konzentrierte Form ermöglicht es den Lesern, sich effizient und zeitsparend palliativmedizinisches Wissen anzueignen. 43 Originalprüfungsfragen und Literaturempfehlungen runden den Band ab.
Das Buch ist selbstverständlich auch sehr gut für alle an Palliativmedizin Interessierten geeignet.



Christoph Gerhard
QB 13 Palliativmedizin
Die Prüfung sicher bestehen
Schattauer Verlag
D: € 19,99
ISBN:
978-3-7945-2976-6 (Print)
978-3-7945-6799-7 (eBook PDF)

schattauer.de


Stephan Hadraschek am 14. Januar 2015, 19:01 | 0 Comment/s (1277) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

Mo Jan 12, 2015

Organentnahme nach fehlerhafter Hirntod-Diagnose abgebrochen

Ärzte haben eine Organspende im Klinikum Bremerhaven wegen eines Fehlers bei der Hirntod-Diagnose abgebrochen. Eine von mehreren Untersuchungen sei nicht ordnungsgemäß erfolgt[...]
Bei der Patientin mit schweren Kopfverletzungen hätten die Ärzte eine Hirntod-Diagnose vorgenommen, ohne dass zu diesem Zeitpunkt eine Organentnahme eine Rolle gespielt habe. Danach habe man die Deutsche Stiftung Organtransplantation über den Fall informiert, die dann die Verantwortung für alles Weitere übernommen habe...


spiegel.de

Der Ruf nach mehr Kontrolle unter staatlicher Verantwortung wird wieder laut...


Stephan Hadraschek am 12. Januar 2015, 21:01 | 0 Comment/s (7521) | 0 Trackbacks |

So Jan 11, 2015

"Paris ist heute die Hauptstadt der Welt"

Trauermarsch für die Terror-Opfer: "Paris ist heute die Hauptstadt der Welt"

JE SUIS CHARLIE


Stephan Hadraschek am 11. Januar 2015, 15:01 | 0 Comment/s (1434) | 0 Trackbacks | » Trauer

So Jan 04, 2015

Zwillingsschwestern versterben an Weihnachten kurz nacheinander

90-jährige Zwillinge sterben an Weihnachten kurz nacheinander.

Es wirkt wie eine geheime Absprache, aber ist kein Einzelfall. Insbesondere bei (älteren) Menschen mit einer sehr engen Beziehung lässt sich ein "gemeinsamer" Tod beobachten.

Die beide Damen verstarben im US-Bundesstaat Illinois in ihrem Haus am ersten Weihnachtstag - und der Todeszeitpunkt lang nur zwei Stunden und 15 Minuten auseinander.

spiegel.de


Stephan Hadraschek am 04. Januar 2015, 14:01 | 0 Comment/s (7460) | 0 Trackbacks |