Archiv: Oktober 2007

Di Okt 30, 2007

Ja ja, die Wiener

Dass die Wiener ein (vermeintlich) anderes - morbideres - Verhältnis zum Tod haben, liest und hört man allenthalben.
Das Interview mit Wittigo Keller vom Wiener Bestattungsmuseum gibt dazu einen guten Einblick:
„Falcos Begräbnis war eine Rockoper“
Über den rituellen Umgang mit dem Tod, Kannibalismus und den letzten Pomp...

chilli.cc

Stephan Hadraschek am 30. Oktober 2007, 23:10 | 0 Comment/s (2581) | 0 Trackbacks | » Tipps

Mo Okt 29, 2007

Und immer wieder Halloween

Als Halloween wird ein Fest am Vorabend von Allerheiligen in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. November bezeichnet, das ursprünglich vor allem in Irland, England und Nordamerika gefeiert wurde. Am gleichen Termin wurde bereits das alte keltische Fest Samhain gefeiert, so dass Halloween vermutlich auf irisches bzw. keltisches Brauchtum zurückgeht. Diese Herleitung ist jedoch umstritten. Das Allerheiligenfest am 1. November hat sich von Rom aus verbreitet, wo kein keltisches Erbe aufzunehmen war. Das Wort „Halloween“ geht vermutlich auf das Wort „All Hallows’ Eve“ (Vorabend von Allerheiligen) zurück.

Vom Fest am 31. Oktober wollen immer mehr Händler profitieren. Der Umsatz steigt - 2006 auf 150 Millionen Euro.
Die Wirtschaft verdient gut an dem Fest und auch der Kürbis ist begehrter geworden.


wikipedia.de

Hamburger Abendblatt.de

Stephan Hadraschek am 29. Oktober 2007, 01:10 | 0 Comment/s (2365) | 0 Trackbacks | » Medien

Do Okt 25, 2007

Dignitas und der Präzedenzfall

Die schweizerische Sterbehilfe-Organisation Dignitas strebt einen juristischen Präzedenzfall für eine straffreie Suizid-Begleitung an, berichtet die Berliner Zeitung. Die Organisation suche im Großraum Berlin eine sterbewillige Person, deren Angehörige bereit sind, Sterbehilfe zu leisten und den Fall mit Dignitas-Hilfe bis zum Bundesgerichtshof durchzufechten.

apotheke-adhoc.de


Stephan Hadraschek am 25. Oktober 2007, 17:10 | 0 Comment/s (3143) | 0 Trackbacks | » Tod

Mi Okt 24, 2007

Der Tod im Wiener Künstlerhaus

Aus Anlass des 100jährigen Bestehens der Bestattung Wien stellt seit dem Wochenende das Künstlerhaus in Wien den Tod als universelles und traditionelles Thema der bildenden Kunst vor. In der Ausstellung stehen den Arbeiten von über 130 Künstlern Objekte des Wiener Bestattungsmuseums gegenüber.
Präsentiert werden unter anderem Arbeiten von Siegfried Anzinger, Donald Baechler, Lucinda Devlin, Otto Dix, HR Giger, Alfred Hrdlicka, Gudrun Kampl, Franz Kapfer, Hermann Nitsch, Arnulf Rainer.

kunstmarkt.de

Stephan Hadraschek am 24. Oktober 2007, 21:10 | 0 Comment/s (3147) | 0 Trackbacks | » Tipps

Di Okt 23, 2007

Alle 47 Minuten ein Suizid in Deutschland

Alle 47 Minuten bringt sich ein Mensch in Deutschland um, alle vier Minuten findet ein Suizidversuch statt. Damit sterben in Deutschland mehr Menschen durch Suizid als durch Verkehrsunfälle, Mord, Totschlag, illegale Drogen und Aids zusammen.
[...]
, so die Financial Times Deutschland in der aktuellen online-Ausgabe.

Leider stimmen beim dazugehörigen Bild weder die Bezeichnung ("Friedhof der Namenlosen") noch die Zahlen...

ftd.de

Stephan Hadraschek am 23. Oktober 2007, 16:10 | 0 Comment/s (2302) | 0 Trackbacks | » Tod

Mo Okt 22, 2007

Lesung: "Dein Bild begleitet mein Leben und weicht mir nicht aus der Seele"

Aus dem Briefwechsel der Eltern Caroline und Wilhelm von Humboldt nach dem Tod ihres Sohnes Wilhelm.

Gelesen von den beiden Schauspielern Isabella Vértes-Schütter und Rolf A. Becker.

Wann: Donnerstag, 1. November 2007, 20 Uhr
Wo: Humboldt-Bibliothek in Berlin-Tegel,
Karolinenstraße 19, 13507 Berlin-Reinickendorf (U-Bhf. Alt-Tegel)
Eintritt: 9 Euro (erm. 7 Euro)

Der Erlös der Eintrittskarten geht an den Verein Verwaiste Eltern Deutschland e.V.
Spenden erbeten!

image

image

Stephan Hadraschek am 22. Oktober 2007, 21:10 | 0 Comment/s (2098) | 0 Trackbacks | » Termine

So Okt 21, 2007

Tagung: Verarmt, verscharrt, vergessen?

Verarmt, verscharrt, vergessen?
22.-23.11.2007, München
Tagung des Kuratoriums Deutsche Bestattungskultur e.V.

image

Demographischer Wandel und sozialpolitische Veränderungen lassen
Alter und Altern bewusster werden. Die Auseinander setzung mit Sterben,
Tod und Trauer gehört damit eng zu sammen. Die Bestattungsrituale in
Deutschland sind in einem dramatischen Umbruch begriffen. Wenn über
Jahrhunderte tragende Traditionen und Rituale aufgegeben werden,
stellt sich die Frage, was an ihre Stelle tritt. Erleben wir einen Wandel, eine
Neuorientierung, einen Verlust oder gar einen Verfall?...



Veranstalter:
Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e.V.
Volmerswerther Straße 79
40221 Düsseldorf
Telefon: 0211 – 160 08 10
Telefax: 0211 – 160 08 60
E-Mail: info@bestatter.de

Veranstaltungsort:
Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23
80802 München
Telefon: 089 – 38 10 20
Telefax: 089 – 38 10 21 03
E-Mail: info@kath-akademie-bayern.de

Ehemalige Karmeliterkirche
Karmeliterstraße 1
80333 München
Telefon: 089 – 21 37 13 46

Zum Programm:
bestatter.de

Stephan Hadraschek am 21. Oktober 2007, 17:10 | 0 Comment/s (2337) | 0 Trackbacks | » Termine

Sa Okt 20, 2007

"Suchen Sie einen Bestatter ihres Vertrauens."

Nochmals zum Thema "Todsichere Geschäfte":

Der Autor von "Todsichere Geschäfte" (Econ Verlag), Michael Schomers, rät den Lebenden:
"Suchen Sie einen Bestatter ihres Vertrauens."
Aber dabei sollte der Kunde sich wirklich nicht blenden lassen vom "schönen Schein" (z.B. Zertifizierungen aller Art...)

Und der Autor weiter:„Diese Branche ist natürlich nicht krimineller als jede andere Branche“,
Doch einige Unternehmen innerhalb dieser Branche besitzen eine ausgepägte kriminelle Energie...

Wir sind gespannt auf weitere Enthüllungen.

welt.de

stern.de

Stephan Hadraschek am 20. Oktober 2007, 23:10 | 0 Comment/s (2194) | 0 Trackbacks | » Bestattung

Endlich. Tod kein Tabu mehr.

Der Titel klingt interessant - das Thema ist es allemal:
Das taz-Journal "Endlich" geht in die Tabuzonen des Todes.

Der Sargsplitter ist gespannt, was die einzelnen Beiträge hergeben.
Zumindest die Inhaltsangabe liest sich vielversprechend...

taz.de

Stephan Hadraschek am 20. Oktober 2007, 23:10 | 0 Comment/s (2272) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

Mo Okt 15, 2007

Diebische Vögel

Nicht immer ist es der Mensch, der für Vandalismus auf (Tier-)friedhöfen verantwortlich zu machen ist...:

image
Eingangsbereich Tierfriedhof des Tierschutzvereins für Berlin und Umgebung Corporation e.V.

Stephan Hadraschek am 15. Oktober 2007, 23:10 | 0 Comment/s (2932) | 0 Trackbacks | » Kurioses

Fotoausstellung "Über Sterben und Tod"

Aktuell:
Fotoausstellung "Über Sterben und Tod" im Kloster Himmerod (Eifel/Rheinl.-Pfalz)

Vom 11.10.2007 bis zum 04.11.2007 sind die Bilder der Fotoausstellung "Über Sterben und Tod" in der Abteikirche im Kloster Himmerod zu sehen.

Abtei Himmerod
Himmerod 3
54534 Grosslittgen
Tel.: 06575/951320

Das Begleitbuch "Über Sterben und Tod - Nachdenkliches und Tröstendes" ist in der Buch- und Kunsthandlung der Abtei Himmerod oder direkt beim Autor Johannesspricht (www.johannessrpicht.de) käuflich zu erwerben.

Nähere Informationen über die Ausstellung und einige Bilder sind hier zu finden:
www.nadine-stange.de


Stephan Hadraschek am 15. Oktober 2007, 22:10 | 0 Comment/s (3899) | 0 Trackbacks | » Tipps

Mi Okt 10, 2007

"Todsichere Geschäfte": Zahlreiche Pressevertreter bei der Bundespressekonferenz

Das Interesse der Presse an dem aktuellen Titel des Econ-Verlages ist groß:

ksta.de

heute.de

ullsteinbuchverlage.de

mz-web.de


Vormittags bei der Bundespressekonferenz mit Jörg Thadeusz als Moderator...

image

image

image

Michael Schomers beim Signieren
image


... und abends bei Otto Berg Bestattungen
image

image

Wir dürfen auf weitere Geschichten aus der Branche gespannt sein...

Stephan Hadraschek am 10. Oktober 2007, 22:10 | 0 Comment/s (3013) | 0 Trackbacks | » Medien

Mo Okt 08, 2007

"Todsichere Geschäfte" - Pressegespräch und Abendveranstaltung

image

Der Econ Verlag lädt herzlich ein zum Pressegespräch mit dem Autor

HARALD H.
"Todsichere Geschäfte". Wie Bestatter, Behörden und Versicherungen Hinterbliebene ausnehmen.

Am Dienstag, dem 9. Oktober 2007, um 11.00 Uhr,
im Haus der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstraße 55,
10117 Berlin.

post-mortal.de
Bundespressekonferenz

Moderation:
Jörg Thadeusz
Weiterer Gesprächspartner: Fritz Roth, Bestatter.
U.A.w.g.
per Email an juliane.bruemmer@ullstein-buchverlage.de
oder telefonisch unter 030 / 2 34 56 - 432.


Am Abend gibt es zusätzlich eine Buchpräsentation und Diskussion mit dem Autor und Fritz Roth, Bestatter.

Zeit: Dienstag, 9. Oktober 2007
Ort: Bestattungshaus Otto Berg; Residenzstraße 68, 13409 Berlin
Beginn: 18:00 Uhr
Eintritt frei. Anmeldung erbeten.

Otto Berg Bestattungen

post-mortal.de

Stephan Hadraschek am 08. Oktober 2007, 14:10 | 0 Comment/s (2863) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

So Okt 07, 2007

Welthospiztag und Hospizwochen 2007

Der Welthospiztag ist kein Tag, an dem nur Erfolge aufgezählt werden können und sollten: In Deutschland werden in diesem Bereich nur 4,4 Prozent der jährlich rund 830.000 Sterbenden hospizlich versorgt. Und sogar nur 2,5 Prozent erhalten eine umfassende, hauptamtliche Palliative-Care-Versorgung. Im Vergleich dazu liegt der Versorgungsgrad in den skandinavischen Ländern und Großbritannien bei bis zu 40 Prozent...
Deutsche Hospiz Stiftung

Hospizwoche Berlin

Björn-Schulz-Stiftung

abendblatt.de

aerzteblatt.de

Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz

Stephan Hadraschek am 07. Oktober 2007, 11:10 | 0 Comment/s (2104) | 0 Trackbacks |

Fr Okt 05, 2007

Das Echolot ist tot

Wie heute bekannt wurde, starb der Schriftsteller Walter Kempowski in der letzten Nacht im Alter von 78 Jahren.

Die "Echolot"-Bände zum Zweiten Weltkrieg waren komponiert wie ein Choral rund um historische Einschnitte und Weggabelungen, wie sie Kempowski für die Deutschen als exemplarisch auswies: die Invasion der Wehrmacht 1941 in die Sowjetunion, die Schlacht um Stalingrad 1942/43, der Verlust der deutschen Ostgebiete und die große Flucht ab Januar 1945 und das Kriegsende selbst [...]
Anfang August publizierte die "Frankfurter Rundschau" ein Interview mit ihm. Das war im Monat zuvor geführt worden. Da fällt der Satz: "Mit dem Ende als solchem habe ich kein Problem. Gut, mich interessiert schon, was passiert, wenn die Klappe eines Tages fällt."

spiegel.de

Jetzt weiß er, was passiert - und ist uns einen Schritt voraus...

kempowski.de

walter-kempowski.de

randomhouse.de

wikipedia.de

Stephan Hadraschek am 05. Oktober 2007, 21:10 | 0 Comment/s (2383) | 0 Trackbacks | » Tod

Mi Okt 03, 2007

Mannheim: Die Weltgrösste Mumien-Schau hat begonnen

Mannheim - Die weltgrößte Mumienschau in Mannheim hat an ihrem Eröffnungswochenende gut 2000 Besucher angelockt. "Das ist ein sehr guter Start", sagte ein Sprecher der Reiss-Engelhorn-Museen am Montag. Die Ausstellung "Mumien - Der Traum vom ewigen Leben" zeigt 70 konservierte Leichname von Menschen und Tieren aus allen Kontinenten seit der Dinosaurierzeit.

Sind Mumien rechtlos?
Darf man Mumien öffentlich ausstellen?

Gleichzeitig diskutiert man (bislang in Fachkreisen) zu der Frage, ob man Mumien überhaupt ausstellen darf.
Der Direktor des Berliner Ägyptischen Museums, Dietrich Wildung, hat sich gestern im Deutschlandradio Kultur mit scharfen Worten gegen die gerade eröffnete Mannheimer Mumien-Ausstellung gewandt. Er sprach von "Mumienpornographie". Soll man ihm beipflichten?

Eine spannende Frage, denn ab wann ist ein Verstorbener kein "privates" Objekt (der engsten Angehörigen, der Familie) mehr, sondern öffentliches "Gut"?


image

image


rp-online.de

stuttgarter-nachrichten.de

dradio.de

spiegel.de

zentralschweiz-online.de

Humboldt- Universität zu Berlin

Humboldt- Universität zu Berlin2

Stephan Hadraschek am 03. Oktober 2007, 23:10 | 0 Comment/s (2628) | 0 Trackbacks | » Tipps