<< Der "Melaten" wird 200   |   Archiv-Seite   |   Vor zwei Jahren... >>

Resomation wird gesellschaftsfähig

Die "Resomation" (engl. Bezeichnung der "alkalischen Hydrolyse") ist eine Bestattungsmethode, bei der der Leichnam durch die Einwirkung einer starken Lauge hydrolysiert wird.

In Belgien (Flandern) wird derzeit von den Behörden geprüft, ob das Auflösen von Leichen in Kalilauge als Bestattungsart zugelassen werden kann.
Dem zuständigen Minister Geert Bourgeois sei ein Ersuchen des Flämischen Bestatter-Verbandes zugegangen, meldet die Zeitung "De Morgen".
Das Verfahren sei umweltfreundlich und im Gegensatz zur Kremation falle kein CO2 an, so der Verband.
"De Morgen" zufolge wird die Technik in Kanada ab Juli angewendet. Im US-Bundesstaat Kalifornien werde derzeit ein Gesetzentwurf geprüft, mit dem die alkalische Hydrolyse zugelassen werden.

SÜDWEST PRESSE

wikipedia.de


#| Stephan Hadraschek am 30.06.10 | 0 TB | » Bestattung

Kommentare:

Vorname, Name:

E-Mail:

Homepage (mit http://):


Mail-Adresse anzeigen   Angaben speichern
Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren?