Archiv: März 2007

Mi Mär 28, 2007

Design-Studenten entwerfen Sargschmuck

Der Trend zur Individualisierung dringt langsam in alle Bereiche vor, sogar Trauerfeiern sollen bis zu einem gewissen Grad modischer werden. Modern heißt: abgestimmt auf die Persönlichkeit des Toten.
Das haben acht Studenten der Fachhochschule Bielefeld erkannt, die ganz spezielle Entwürfe für modernen Sargschmuck erdacht haben...


sueddeutsche.de

Stephan Hadraschek am 28. März 2007, 00:03 | 0 Comment/s (2918) | 0 Trackbacks | » Bestattung

So Mär 25, 2007

OUT OF THE DARK

image

Anlässlich der derzeitigen "FALCO-Mania", landauf, landab...
Wien, Zentralfriedhof

Stephan Hadraschek am 25. März 2007, 00:03 | 0 Comment/s (2491) | 0 Trackbacks |

Do Mär 22, 2007

Unglaublich - aber wahr

Sieben Stunden nachdem sein Besitzer ihn beerdigt hatte, stand ein Hund in der südchinesischen Stadt Nanjing wieder vor der Haustür.

Na, was für ein Happy End!

tagesspiegel.de

Stephan Hadraschek am 22. März 2007, 23:03 | 0 Comment/s (2490) | 0 Trackbacks | » Kurioses

Sa Mär 17, 2007

Deep hole

image

Stephan Hadraschek am 17. März 2007, 05:03 | 0 Comment/s (2576) | 0 Trackbacks | » Bestattung

Fr Mär 16, 2007

Särge und Urnen für Baseballfans

Es war nur eine Frage der Zeit. Nach den Särgen und Urnen für Fußballfans (eher für den europäischen Markt) wird es nun auch dergleichen für den Baseballfan geben.
Für die neuen "Fanartikel" soll es bereits Wartelisten geben, so der Hersteller.

Die Firma Eternal Image will ab September Särge auf den Markt bringen, die mit den Namen von acht grossen Baseball-Mannschaften geschmückt sind - u.a. die Chicago Cubs, die New York Yankees und die Philadelphia Phillies.
Das Angebot dürfte sich dann eher an amerikanische Kundschaft (bzw. Übersee) richten.

Aber andere beliebte Sportarten sind noch unterversorgt...

spiegel.de

Stephan Hadraschek am 16. März 2007, 17:03 | 0 Comment/s (3112) | 0 Trackbacks | » Bestattung

Mi Mär 14, 2007

Andere Länder, andere Sitten

Eine 22-jährige Frau aus dem indischen Anand wollte ihren verstorbenen Verlobten auch noch unbedingt heiraten. Noch im Krematorium, ehe der Leichnam den Flammen übergeben wurde, hat sie ihrem verstorbenen Verlobten das Ja-Wort gegeben.

In der Meldung heißt es:
Die Eltern der Braut waren von der Idee, einen Leichnam zu heiraten, anfänglich wenig angetan, willigten aber schließlich ein und übergaben der Braut und dem Bräutigam während der Zeremonie traditionelle Präsente.

Die Skepsis der Eltern ist durchaus verständlich...

krone.at

Stephan Hadraschek am 14. März 2007, 00:03 | 0 Comment/s (3027) | 0 Trackbacks | » Kurioses

So Mär 11, 2007

Na endlich!

net tribune meldet:

James Brown nun beigesetzt

Columbia - Zweieinhalb Monate nach seinem Tod ist der Musiker James Brown am Samstag beigesetzt worden - die letzte Ruhe hat der «Godfather of Soul» aber noch immer nicht gefunden. Der Leichnam des am 25. Dezember im Alter von 73 Jahren gestorbenen Sängers wurde in einer Krypta in Beech Island im US-Staat South Carolina bestattet, wie eine Sprecherin des Geistlichen Al Sharpton mitteilte.


Die wirklich letzte Ruhe steht aber noch aus...

net-tribune.de

Stephan Hadraschek am 11. März 2007, 22:03 | 0 Comment/s (2573) | 0 Trackbacks | » Bestattung

Fr Mär 09, 2007

"Tanz mit dem Totentanz" im Museum für Sepulkralkultur in Kassel

Tanz mit dem Totentanz

- Überarbeitungen zum Lübecker Totentanz
- Historische und transkulturelle Belege
- Totentanzbilder von Peter Gilles
- Projektiert und kuratiert von Hartmut Kraft, Köln

Im Mittelpunkt der Ausstellung „Tanz mit dem Totentanz“ im Museum für Sepulkralkultur Kassel steht der um 1463 von Bernd Notke gemalte Totentanz in der Marienkirche zu Lübeck; dieser gehörte zu den eindrucksvollsten Beispielen seiner Zeit. Er verbrannte in der Nacht vom 28. auf den 29. März 1942 beim Bombenangriff auf Lübeck, geblieben sind Abbildungen, u.a. ein erstmalig 1866 erschienenes Buch mit 8 großformatigen Reproduktionen, das bis heute aufgelegt wird.
Auf Initiative von Hartmut Kraft haben hier nun erstmalig 25 Künstlerinnen und Künstler in sehr direkter Weise auf den zerstörten Lübecker Totentanz reagiert, indem sie mit künstlerischen Mitteln auf die in einem Reprint der Originalgrafiken erhalten gebliebenen Totentanzmotive geantwortet haben.

Bis 22. Juli, Di 10-17 Uhr, Mi 10-20 Uhr, Do-So 10-17 Uhr. Tel. 0561/918930, www.sepulkralmuseum.de Der Katalog kostet 24,80 Euro.

hna.de

Stephan Hadraschek am 09. März 2007, 23:03 | 0 Comment/s (2868) | 0 Trackbacks | » Tipps

Mi Mär 07, 2007

Die Pfählung des Slobodan Milosevic

Zur Aktualität alter, apotropäischer Rituale:

Das Grab des früheren serbischen Präsidenten Slobodan Milosevic ist geschändet worden. Mit einem Ritual, das im Film hilft Vampire zu töten, wollte ein Künstler den Geist des Diktators bannen. Das ist auch nötig, denn offiziell lebt Milosevic immer noch [...]


welt.de

Stephan Hadraschek am 07. März 2007, 00:03 | 0 Comment/s (2960) | 0 Trackbacks | » Kurioses