Archiv: Januar 2012

Mo Jan 30, 2012

Buchtipp - Erich Grond: "Palliativpflege in der Gerontopsychiatrie"

Erich Grond
Palliativpflege in der Gerontopsychiatrie
Leitfaden für Pflegende in der Altenhilfe

Die Palliativpflege ist eine Disziplin, die immer mehr zum festen Bestandteil des Gesundheitswesens (nicht nur in Deutschland) wird. Der Bedarf an Fachliteratur und Expertenmeinungen wird weiter zunehmen. Und das ist gut so.
Der Kohlhammer Verlag hat sich diesem Thema unter der Rubrik „Pflege“ mit seiner Reihe „Altenpflege“ angenommen. Vorweg gesagt ist es ein Verdienst des Autors deutlich zu machen, dass "psychische Störungen" in der Pflege bzw. Altenhilfe nichts Außergewöhnliches sind und nicht beunruhigen müssen.
"Palliative Care ist nicht nur in Kliniken, sondern in Pflegeheimen dringend notwendig, weil von den über 90-Jährigen 45% in Heimen sterben und 60-80% psychisch gestört sind, d.h. Heime brauchen in Palliativpflege und Gerontopsychiatrie geschulte Fachpflegende", so Prof. Grond im Vorwort des Buchs. Und es sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein: Psychisch kranke, alte Pflegebedürftige, wollen bis zum Tod geachtet und nicht als auffällig isoliert werden.

kohlhammer.de

image


| Weiter ...

Stephan Hadraschek am 30. Januar 2012, 23:01 | 0 Comment/s (1860) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

So Jan 29, 2012

Sterben wird teurer...

image

Was für eine Meldung:
"Sterben wird teurer - Abfallbeseitigung wird billiger"
wz-newsline.de

Nicht nur, dass bei der Formulierung scheinbar das nötige Feingefühl für den thematischen Zusammenhang fehlt - es drückt sich hierbei eine (neue) Form des Umgangs mit dem Thema "Tod" aus. Leider mittlerweile gang und gäbe. Bestattung und Entsorgung leigen nah beieinander...
Aber ein weiterer Aspekt wird in dieser Nachricht deutlich: Die Gebühren auf den Friedhöfen steigen drastisch. Ein anderer Weg scheint für die Kommunen nicht mehr gangbar. Die Kirchen verhalten sich oft ähnlich. Ein fataler Irrweg, der anderen Alternativen den Weg bereitet...


Stephan Hadraschek am 29. Januar 2012, 18:01 | 0 Comment/s (1643) | 0 Trackbacks | » Friedhof

Fr Jan 27, 2012

Neue Ausstellung im Museum für Sepulkralkultur

image
© Neanderthal-Museum, Mettmann 2012


Galgen, Rad und Scheiterhaufen
Einblicke in Orte des Grauens

28. Januar - 28. Mai 2012
sepulkralmuseum.de

presseinfo_galgen.pdf

Galgen, Rad und Scheiterhaufen – Einblicke in Orte des Grauens Eine Ausstellung des Neanderthal-Museum Mettmann in Kooperation mit dem Museum für Sepulkralkultur In seinem Jubiläumsjahr (1992-2012) widmet sich das Museum für Sepulkralkultur zunächst einer dunklen Seite der Menschheitsgeschichte und erinnert mit einer vorwiegend historischen Ausstellung daran, dass Folter und gewaltsamer Tod durch Hinrichtungen bis heute nicht ausgemerzt sind.

focus.de

image
© Mittelalterliches Kriminalmuseum, Rothenburg o. d. Tauber 2012


Stephan Hadraschek am 27. Januar 2012, 21:01 | 0 Comment/s (1669) | 0 Trackbacks | » Tipps

Do Jan 19, 2012

Monika Gruber nachdenklich

Die Kabarettistin und Schauspielerin spricht etwas aus, das nur allzu oft verdrängt und ignoriert wird: Der soziale Tod. Und "über die Einsamkeit der Sterbenden in unseren Tagen" (N. Elias).
Leider hat Frau Gruber so recht...

youtube.com



Stephan Hadraschek am 19. Januar 2012, 22:01 | 0 Comment/s (2940) | 0 Trackbacks | » Trauer

Mi Jan 11, 2012

Amerikanische Untersuchung belegt erneut: Trauer belastet die Gesundheit

Neue amerikanische Untersuchung zur "Trauer":
Eine amerikanische Studie belegt erneut, dass "plötzliche Trauer die Gefahr eines Herzinfarktes ähnlich erhöht wie Kälte oder heftige und plötzliche körperliche Anstrengung[...]".

Die Ergebnisse der Studie wurden im „Circulation Journal of the American Heart Association“ veröffentlicht. Es wurden ungefähr 2.000 Patienten untersucht, die in den Jahren von 1989 bis 1994 einen Herzinfarkt erleiden mussten. Sie wurden ausführlich nach ihren Lebensumständen befragt. Auch die Frage nach Todesfällen im Familien- oder Freundeskreis gehörte zu den Erhebungen[...]

1a.net


Stephan Hadraschek am 11. Januar 2012, 22:01 | 1 Comment/s (2086) | 0 Trackbacks | » Trauer

So Jan 08, 2012

Das öffentliche Sterben einer 12-jährigen

Zehn Monate hat sie öffentlich im Internet gegen den Tod gekämpft, jetzt ist sie gestorben: Die zwölfjährige Amerikanerin Jessica Joy Rees erlag am Donnerstag ihrem Gehirntumor...
Es sind die neuen "digitalen Straßenkreuze", die immer mehr Sterbende - und Trauernde - im Netz hinterlassen. Die sozialen Netzwerke werden weiter an Bedeutung gewinnen, auch beim Thema Abschied und Trauer. Dies lediglich mit Sensationslust abzutun, greift zu kurz.

spiegel.de


Stephan Hadraschek am 08. Januar 2012, 20:01 | 0 Comment/s (1581) | 0 Trackbacks | » Trauer