Archiv: September 2007

Mi Sep 19, 2007

Buchtipp - brand eins/9. Jg Heft 09, September 2007

(Wieder einmal) ausgesprochen lesenswert:
Die neue Ausgabe von "brand eins", dem Wirtschaftsmagazin:

Da findet sich zwischen den Seiten 44 und 51 ein interessanter und aufschlussreicher Artikel mit dem Titel: "Aufschwung durch Ableben".
Darin wird die derzeitige Situation im Bestattungs- und Friedhofswesen hervorragend beschrieben.
Der "Prediger" (Fritz Roth) wird besonders geadelt - zu Recht.
Aber ein (sehr) großes Unternehmen der Branche kommt nicht gut weg...

Lesen, lesen, lesen!!!

brandeins.de

image


Stephan Hadraschek am 19. September 2007, 10:09 | 0 Comment/s (2508) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

Di Sep 18, 2007

Unvorteilhafte Platzierung - Jesus als Unfallgefahr

Die Anbringung des Warnhinweises scheint etwas unvorteilhaft zu sein.
Zumindest aber fällt die Warnung ins Auge...



image
Bergfriedhof/Heidelberg

Stephan Hadraschek am 18. September 2007, 21:09 | 0 Comment/s (2357) | 0 Trackbacks | » Friedhof

So Sep 09, 2007

Seit zehn Jahren ins Kühlhaus...und kein Ende in Sicht

Zwei britische Schwestern besuchen nach einem Zeitungsbericht seit zehn Jahren allwöchentlich den zunehmend verwesten Leichnam ihrer Mutter in der Kühlkammer eines Bestatters im Nordwesten Londons

Ist das echt oder der Appetizer für ein neuen Gruselfilm?!!?

t-online.de

Stephan Hadraschek am 09. September 2007, 17:09 | 0 Comment/s (2643) | 0 Trackbacks |

Sa Sep 08, 2007

Zahngold-Urteil: Keine Störung der Totenruhe!

Unglaublich , aber wahr:

Drei ehemalige Mitarbeiter des Krematoriums in Hof, die über zwei Jahre Zahngold von Leichen entnommen haben, sind freigesprochen worden, verloren aber ihren Job.
Mindestens von Juni 2005 bis Juli 2006 sollen die drei städtischen Angestellten Zahngold aus einem Aschebehälter entnommen und damit insgesamt 50.000 Euro erwirtschaftet haben.


Es wird aber weiter ermittelt: In Nürnberg gegen neun Mitarbeiter des städtischen Krematoriums, die systematisch Zahngold Verstorbener verhökert haben sollen.

sueddeutsche.de

Stephan Hadraschek am 08. September 2007, 18:09 | 0 Comment/s (2752) | 0 Trackbacks |

Crazy Coffins - Verrückte Särge


Ein Unternehmen in der englischen Stadt Nottingham stellt seit einigen Jahren Särge in den wundersamsten Formen her. Die Särge der Firma Vic Fearn & Co haben das Aussehen von Gitarren, Skateboards, Ballettschuhen oder sogar die eines riesigen Müllcontainers...

Da erinnert man sich auch gerne an die ausgefallenen Särge des Ghanaers Kane Kwei: Zwiebel Sarg, Mercedes-Benz Sarg und noch viel mehr...;-)

krone.at

Stephan Hadraschek am 08. September 2007, 17:09 | 0 Comment/s (2957) | 0 Trackbacks |

Di Sep 04, 2007

Neues Kommunikationszentrum auf dem Magdeburger Südfriedhof

Es ist zwar nicht das erste in Deutschland, doch in Sachsen-Anhalt wohl einmalig: Erstmals eröffnet am Dienstag auf dem Südfriedhof ein Kommunikationszentrum. Es soll ein Treff der Besinnung ebenso wie des Austausches werden.

Der Friedhof als "lebendiger" Ort - ein weiterer Schritt in die Zukunft ...

volksstimme.de

Stephan Hadraschek am 04. September 2007, 12:09 | 0 Comment/s (2987) | 0 Trackbacks | » Friedhof

Mo Sep 03, 2007

Buchtipp - Fritz Roth, Sabine Bode: Trauer ist Liebe

Der Trauer eine Heimat geben. Den Tod sinnlich und real wahrnehmen. Trauernde mit ihren Ängsten an die Hand nehmen.
Fritz Roths Grundlage für die Arbeit ist: Man kann den Toten kaum mehr etwas Gutes tun, außer den Körper menschenwürdig zu bestatten. Vielmehr muss der Trauernde im Mittelpunkt der Bemühungen stehen. Hinterbliebene brauchen Geborgenheit und wollen akzeptiert werden, um Ruhe für einen konstruktiven Trauerprozess zu finden.
In der Bestatterbranche gilt der ungewöhnliche Seiteneinsteiger Fritz Roth noch als – inzwischen allerdings prominenter – Außenseiter. Nicht der Tote steht im Zentrum seiner Bemühungen – es sind die Hinterbliebenen, denen er einen hilfreichen Abschied vom Verstorbenen ermöglichen will. Sie sollen den Tod sinnlich, emotional und real wahrnehmen – durch einen engen Kontakt mit dem Toten. In seiner Trauerakademie arbeitet Fritz Roth an der Realisierung seiner Visionen.

image

In fünf Kapiteln werden unterschiedliche Schicksale dargestellt:
(vgl. dazu auch die Besprechung der Hörbuch-Version:)
Hörbuch

| Weiter ...

Stephan Hadraschek am 03. September 2007, 00:09 | 0 Comment/s (2513) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

So Sep 02, 2007

Erinnerung an wärmere Zeiten...

image

Lanzarote, Friedhof Haria

Stephan Hadraschek am 02. September 2007, 16:09 | 0 Comment/s (2838) | 0 Trackbacks | » Friedhof