Montag, 26. Februar 2018

Buchtipp - Janine Müller: "Sterben und Tod als Lerngegenstand in der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung"

Janine Müller
Sterben und Tod als Lerngegenstand in der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung.
Springer-Verlag, 2018

image

springer.com

Bislang gibt es insbesondere in Deutschland nur wenige Erkenntnisse darüber, wie Pflegekräfte mit Erlebnissen umgehen, die sie bei der Betreuung unheilbar kranker und sterbender Patienten machen. Dies gilt besonders für die Auszubildenden in der Gesundheits- und Krankenpflege.
Janine Müller untersucht in ihrer Masterarbeit genau diesen Themenkomplex im Kontext der Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege.

Die Begleitung von sterbenden Menschen stellt eine herausfordernde Aufgabe dar, die häufig mit Belastungen für das Pflegepersonal verbunden ist. Die Konfrontation mit dem Leid der Patienten und ihren Angehörigen
und der unausweichlichen Endlichkeit des Lebens geht mit einer existentiellen Betroffenheit bei den Beteiligten einher, die sehr unterschiedlich zum Ausdruck gebracht wird. Besonders trifft dies auf die Auszubildenden in der Gesundheits- und Krankenpflege zu: Diese zumeist jungen Menschen kommen im Rahmen ihrer praktischen Ausbildung häufig erstmals in direkten Kontakt mit Sterbenden und Verstorbenen und haben zu diesem Zeitpunkt daher oft nur theoretisches Wissen erworben. Ein Teil der Arbeit eruiert den aktuellen Forschungsstand zum Erleben des Phänomens von Sterben und Tod.


»»»

#| Stephan Hadraschek am 26.02.18 | 0 Comment/s (295) | 0 TB  | » Tipps - Bücher