Freitag, 28. November 2014

DIE VERWANDLUNG – Sterben und Trauer 1914–1918

image
Brüder Busch Archiv im Max-Reger-Institut Karlsruhe, Bildarchiv,
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.



DIE VERWANDLUNG – Sterben und Trauer 1914–1918
Eine Gemeinschaftsausstellung des Arbeitskreises
selbstständiger Kulturinstitute e.V.
15. November 2014–10. Mai 2015
sepulkralmuseum.de

Einhundert Jahre ist es her, dass die Bevölkerung Europas mit einer bis dahin nicht vorstellbaren Dimension des Mordens, Sterbens und Leidens konfrontiert wurde. Während im Ersten Weltkrieg Millionen Soldaten auf den Schlachtfeldern den Tod fanden, starben Hunderttausende Zivilisten in der Heimat an Hunger und Krankheit. Wie die Menschen zwischen 1914 und 1918 in Deutschland mit diesen grauenhaften Erfahrungen umgingen, wie man offiziell und privat auf die Katastrophe reagierte, wie Künstler und „Normalbürger“ versuchten, das Trauma zu bewältigen, wie Schriftsteller die Ereignisse deuteten und welche Medien und Mittel man nutzte, um die divergierenden Haltungen, Empfindungen und Absichten zu artikulieren, zeigt die Gemeinschaftsausstellung,
an der sich die AsKI -Institute die Akademie der Künste, Berlin mit dem ihr angeschlossenen Kempowski -Bioarchiv, das Buddenbrookhaus-Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum, Lübeck, das Deutsche Literaturarchiv Marbach, die Deutsche Kinemathek Berlin, das Max-Reger-Institut Karlsruhe, das Museum der Brotkultur Ulm sowie das Museum für Kommunikation Berlin beteiligen. Dabei werden verschiedene Positionen exemplarisch aufgezeigt und einander gegenübergestellt.
Presseabteilung, Museum für Sepulkralkultur

image
Nachlaßsachen von Gustav Sack, 1916.
© Deutsches Literaturarchiv Marburg



#| Stephan Hadraschek am 28.11.14 | 0 Comment/s (1735) | 0 TB  | » Tipps




Dienstag, 14. Oktober 2014

Blicke ! Körper ! Sensationen !

Ein Anatomisches Wachskabinett und die Kunst
11. Oktober 2014 bis 19. April 2015
Eine Ausstellung des Deutschen Hygiene-Museums Dresden

Ausgangspunkt der Sonderausstellung ist ein historisches anatomisches Wachskabinett, das um 1900 zum großen Teil in Dresden entstanden ist und das jetzt erstmals in einem musealen Zusammenhang zu sehen sein wird. Über hundert Jahre lang sind diese Modelle von menschlichen Körpern auf Jahrmärkten vorgeführt worden - einerseits im Dienst der Gesundheitsaufklärung, andererseits aber auch zur populären Unterhaltung breiter Bevölkerungsschichten. Mit seiner thematischen Bandbreite - von allgemeiner Anatomie über Sexualität und Geschlechtskrankheiten bis hin zu Arbeitsunfällen und Kriegsverletzungen - gewährt das Dresdner Wachskabinett wichtige Einblicke in die Körper-, Gesellschafts- und Moralvorstellungen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts[...]
Der Besuch der Ausstellung ist für Jugendliche erst ab etwa 14 Jahren geeignet.

Deutschen Hygiene-Museums Dresden


#| Stephan Hadraschek am 14.10.14 | 0 Comment/s (1827) | 0 TB  | » Tipps




Samstag, 26. Juli 2014

Ausstellung: Mumien unter Maschinen in Völklingen

image
iStock


Das Alte Ägypten fasziniert immer noch und immer wieder.
Doch Mumien und Sarkophage vor gigantischen Maschinen, das ist neu!

Ägypten - Götter. Menschen. Pharaonen» soll einen Überblick über 4000 Jahre altägyptischer Hochkultur vor Christus geben - von der Zeit vor der Staatsgründung bis zur Eroberung Ägyptens durch Rom. Nach Inkas und Kelten widme sich das Weltkulturerbe damit einer weiteren «herausragenden Kultur der Menschheitsgeschichte», sagte Generaldirektor Meinrad Maria Grewenig bei der Präsentation der Schau am Dienstag in Völklingen[...]
welt.de

voelklinger-huette.org

Ägypten.
Götter. Menschen. Pharaonen.
Meisterwerke aus dem Museum Egizio Turin

Öffnungszeiten
bis 9. November täglich von 10 - 19 Uhr

10. November bis 22. Februar 2015
täglich von 10 bis 18 Uhr
außer 24., 25., 31. Dezember.


#| Stephan Hadraschek am 26.07.14 | 0 Comment/s (1898) | 0 TB  | » Tipps




Sonntag, 29. Juni 2014

Ausstellung: Die andere Seite

image

Spiegel und Spiegelungen in der zeitgenössischen Kunst - von 18.06.2014 bis 12.10.2014
im Museum Unteres Belvedere, Wien.

belvedere.at


#| Stephan Hadraschek am 29.06.14 | 0 Comment/s (1926) | 0 TB  | » Tipps




Dienstag, 03. Juni 2014

Der Weg zum Folterkeller...

image
Burg Bran, Rumänien


#| Stephan Hadraschek am 03.06.14 | 0 Comment/s (2041) | 0 TB  | » Tipps




Mittwoch, 28. Mai 2014

Begräbniskultur in Kassel – Heute und morgen Vorstellung über das Leben hinaus

Offene Fraktionssitzung Bündnis 90/Die Grünen in Kassel

Die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen veranstaltet am Donnerstag den 12. Juni 2014, um 19:30 Uhr, im Museum für Sepukralkultur eine öffentliche Fraktionssitzung zum Thema:

Begräbniskultur in Kassel – Heute und morgen
Vorstellung über das Leben hinaus

Die traditionellen Rituale der Bestattung verlieren ihre allgemeine Gültigkeit. Die Bestattungskultur in unserem Land befindet sich in einem tief greifenden Wandel.
Menschen aus aller Welt leben in Kassel und bereichern die Stadtgesellschaft mit vielfältigen religiösen und kulturellen Vorstellungen und Traditionen. Der Wandel in unserer Gesellschaft wirft Fragen auf:

Wie gehen wir zukünftig mit dem Tod unserer Nächsten um?
Wie entwickelt sich die Begräbniskultur in unserer Stadt?

Ort:Museum für Sepukralkultur
Weinbergstr. 25 – 27
34117 Kassel

Einlass: 18 Uhr, Beginn 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Moderation: Joachim Schleißing, Sprecher für Friedhofswesen

19.30 Uhr Impulsreferat Prof. Dr. Sörries
19.45 Uhr Impulsreferat Stadtbaurat Christof Nolda
20 Uhr Diskussion
21.30 Uhr Ende der Veranstaltung


Eine interessante Veranstaltung mit interessanten Fragen, die sich in nahezu allen Städten/Gemeinden/Kommunen stellen.

sepulkralmuseum.de


#| Stephan Hadraschek am 28.05.14 | 0 Comment/s (1981) | 0 TB  | » Tipps




Montag, 26. Mai 2014

Reihe „Sakrale Oper Berlin“ startet in der Parochialkirche

image


Auftakt für eine ungewöhnliche Veranstaltungsreihe: Am Samstag, 14. Juni um 19.30 Uhr führen junge Sängerinnen und Sänger in der Parochialkirche, Berlin Mitte, Auszüge aus zwei Opern mit biblischen Inhalten auf. Diese besondere Form der Aufführung mit einem kleinen Ensemble, religiösem Inhalt und dazu passendem sakralen Aufführungsort ist auch in Berlin ein musikalisches Novum. Die Schirmherrschaft hat Christian Hanke, Bezirksbürgermeister in Berlin Mitte, übernommen.

"Sakrale Inhalte gehören genuin in kirchliche Räume. Für uns ist das Teil der Verkündigung des Evangeliums", so Superintendent Bertold Höcker, "Außerdem bieten wir damit jungen professionellen Sängerinnen und Sängern die Möglichkeit, in einem außergewöhnlichen Rahmen ihr künstlerisches Können unter Beweis zu stellen."

Sakrale_OperMailing.pdf


»»»

#| Stephan Hadraschek am 26.05.14 | 0 Comment/s (2011) | 0 TB  | » Tipps




Montag, 12. Mai 2014

LEBEN UND TOD

image

Pressemitteilung

Anhaltendes Interesse an der LEBEN UND TOD
Resonanz in der Fachwelt wächst weiter – Ausstellerrekord

Mit einem Besucherzuspruch auf Vorjahresniveau ist in der Messe Bremen die LEBEN UND TOD zu Ende gegangen. Zum fünfjährigen Jubiläum der Messe- und Kongressveranstaltung rund um das Leben, das Sterben, den Tod und die Trauer kamen 3.352 Menschen in die Messehalle 6 und in die Vortrags- und Workshopräume (2013: 3.320).
Einen Rekord verbuchten die Organisatoren hinsichtlich der Ausstellerzahlen: Diesmal präsentierten sich 142 Organisationen und Institutionen aus Hospizarbeit und Palliativversorgung sowie Hersteller von Urnen, Trauerkarten, Erinnerungsschmuck, Grabsteinen und -kreuzen, Trostpuppen, Särgen aus Korb und vielem mehr (2013: 104).
„Unsere Messehalle war erstmals ausgebucht – ein schöner Erfolg“, freute sich die zuständige Bereichsleiterin bei der Messe Bremen, Andrea Rohde. Das Interesse in Fachkreisen wachse erfreulich: So hätten rund 580 Interessierte Kongresstickets gebucht, rund 130 mehr als im Vorjahr. „Uns freut zudem sehr, dass unser zugegeben nicht einfaches Thema so viel Interesse in der Öffentlichkeit gefunden hat“, sagte Andrea Rohde mit Blick auf die differenzierte Berichterstattung in unterschiedlichsten Medien.
Im kommenden Jahr findet die LEBEN UND TOD am Freitag und Samstag, 8. und 9. Mai 2015, statt.

Mehr Infos unter www.leben-und-tod.de


#| Stephan Hadraschek am 12.05.14 | 0 Comment/s (2149) | 0 TB  | » Tipps




Mittwoch, 07. Mai 2014

Leben und Tod. Forum- Messe. Fachkongress

image

Halle 6. MESSE BREMEN
8. - 9. Mai 2015
10.00 - 18.00 Uhr

Fachkongress, vielfältige Messe und Vorträge für Fachleute und Privatbesucher/innen zu allen Bereichen des Lebens, des Sterbens und des Trauerns sind zu einem festen Termin im Kalender der haupt- und ehrenamtlich Tätigen geworden.

leben-und-tod.de


image



#| Stephan Hadraschek am 07.05.14 | 0 Comment/s (2025) | 0 TB  | » Tipps




Mittwoch, 02. April 2014

Ausstellung "Der Tod ist Dein Körper"

„Der Tod ist Dein Körper“ nähert sich dem Tod über den Leichnam. Die Ausstellung präsentiert Skulpturen, Installationen, Zeichnungen, Collagen, Fotografien und Videos von 14 internationalen Künstlerinnen und Künstlern, die sich auf den sterbenden oder toten Körper beziehen. Die künstlerischen Auseinandersetzungen reichen dabei von Reflexionen medialer Darstellungen des Leichnams über metaphorische Bildkonstruktionen, die das Verhältnis zwischen lebenden und toten Körpern verhandeln, bis zur Verwendung von toten Körpern als Material. Durch die Beschäftigung mit toten menschlichen oder tierischen Körpern werfen die gezeigten Arbeiten virulente Fragen nach Konzepten von Lebendigkeit oder nach dem Umgang mit dem Leichnam auf.

1. Mai 2014 - 6. Juli 2014
Eröffnung: 30. April 2014, 19 Uhr

Frankfurter Kunstverein
Steinernes Haus am Römerberg | Markt 44
D-60311 Frankfurt am Main

fkv.de


#| Stephan Hadraschek am 02.04.14 | 0 Comment/s (2071) | 0 TB  | » Tipps


« « « » » »