Dienstag, 26. August 2014

Notstand bei der Pflege

Pflegenotstand auch in Berlin:
In Berlin werden heute 110.000 Menschen gepflegt. 2030 werden es 170.000 sein.

Interview mit Ralf Suhr, Vorsitzender des Zentrums Qualität in der Pflege (ZQP), fordert eine Aufwertung des Pflegeberufs und eine verbesserte Vorsorgekultur.

morgenpost.de


#| Stephan Hadraschek am 26.08.14 | 0 Comment/s (1711) | 0 TB  | » Vorsorge




Sonntag, 27. Juli 2014

Pflege von Angehörigen - von Dankbarkeit und Verzweiflung

"Man bleibt zu jeder Zeit die Tochter. Und zwar das Kind."

Die Pflege der eigenen Eltern ist immer eine Belastung, die zunimmt, je länger sie währt und desto umfassender sie wird. Eine weitere Bürde ist weniger offensichtlich: Spätestens jetzt holt einen die Beziehung zur Mutter, zum Vater wieder ein. „Da kommt man nicht drum herum“, sagt Gabriele Tammen-Parr, Gründerin der Berliner Beratungsstelle „Pflege in Not“[...]

faz.net


#| Stephan Hadraschek am 27.07.14 | 0 Comment/s (1743) | 0 TB  | » Vorsorge




Samstag, 05. April 2014

Plädoyer fürs Sterben lassen

Gian Domenico Borasio, Pionier der Palliativausbildung in Europa, spricht über die richtige Versorgung am Lebensende und die Notwendigkeit einer besseren Ärzteausbildung[...]

Entweder man erweitert den Gesundheitsbegriff über das Medizinische hinaus und hört auf die Patienten. Oder aber man verdrängt konsequent die Tatsache, dass alle Menschen sterben müssen. Wie wir leicht sehen können, ist das Medizinsystem in den letzten 50 Jahren den zweiten Weg gegangen - mit fatalen Folgen für die Betreuung am Lebensende.


wienerzeitung.at

Literaturtipp:

image

chbeck.de


#| Stephan Hadraschek am 05.04.14 | 0 Comment/s (1908) | 0 TB  | » Vorsorge




Dienstag, 25. Februar 2014

Modellprojekt steigert Qualität von Patientenverfügungen

Wissenschaftler aus München und Düsseldorf haben ein Projekt zur Aussagekraft und Zuverlässigkeit von Patientenverfügungen abgeschlossen. Anhand einer Pilotstudie zeigt das Projekt, wie Menschen mit professioneller Unterstützung zu sinnvollen Verfügungen kommen[...]

aerzteblatt.de


#| Stephan Hadraschek am 25.02.14 | 0 Comment/s (2221) | 0 TB  | » Vorsorge




Dienstag, 11. Februar 2014

Alarmierende Statistik: Knapp 440.000 Pflegebedürftige sind mittlerweile auf Sozialhilfe angewiesen

In Deutschland können immer mehr Pflegebedürftige nicht mehr für die Kosten ihrer pflegerischen Versorgung aufkommen. Der Paritätische Wohlfahrtsverband und die Stiftung Patientenschutz sprachen deshalb von einem Scheitern der Pflegeversicherung[...]
Hilfe zur Pflege wird laut Sozialgesetzbuch an Pflegebedürftige gezahlt, wenn sie selbst oder die Pflegeversicherung nicht oder nicht vollständig für die entstehenden Kosten aufkommen.


welt.de

Wenn es keine grundlegende Revision gibt, wird es zukünftig noch schlimmer...


#| Stephan Hadraschek am 11.02.14 | 0 Comment/s (1824) | 0 TB  | » Vorsorge




Samstag, 25. Januar 2014

"Es ist nicht alles ganz, ganz schrecklich"

Demenz wird eines der bestimmenden (Gesundheits-)Themen der nächsten Jahrzehnte.
In Deutschland wird die Anzahl der Menschen mit einer Demenz bis zum Jahr 2030 auf rund 1,7 Millionen ansteigen. Die gesellschaftlichen Probleme sind bislang kaum absehbar.
Der Gerontopsychologe Alexander Aschenbrenner fordert einen Perspektivenwechsel im Umgang mit Demenz und die Inklusion von Betroffenen in die Gesellschaft.
[...]Heute sprechen wir im Zusammenhang mit Demenz ja noch immer von der 'Geißel des Alterns'. Was wir benötigen sind neue Wohnformen, neue Betreuungskonzepte und neue Ansätze der Inklusion, die ein gemeinsames Leben mit den Betroffenen ermöglichen.[...]

derstandard.at

Angesichts der "Inklusions-Debatte" in Deutschland und Österreich geradezu eine Notwendigkeit.


#| Stephan Hadraschek am 25.01.14 | 0 Comment/s (1879) | 0 TB  | » Vorsorge




Sonntag, 12. Januar 2014

Pflegebedürftige: Momente von Not und Glück

Viel ist die Rede von Notstand und Mangel in der Pflege in Deutschland. Union und SPD haben eine große Reform versprochen, mehr Betreuung, mehr Hilfe für die immer zahlreicheren Demenzkranken. Was brauchen Pflegebedürftige?
Wo stößt die Pflege in Deutschland heute an ihre Grenzen? Eine Reportage von evangelisch.de[...]


evangelisch.de


#| Stephan Hadraschek am 12.01.14 | 0 Comment/s (2713) | 0 TB  | » Vorsorge




Samstag, 31. August 2013

Death Education oder Schocktherapie...?

In Japan heißt es: "Wenn du einmal im Leben in einem Sarg gelegen hast, dann lebst du länger."
Wie gewöhnt man Menschen an den Tod? Wie nimmt man ihnen die Angst?
Ein Lebensende-Berater verspricht Abhilfe...

shortnews.de


#| Stephan Hadraschek am 31.08.13 | 0 Comment/s (1800) | 0 TB  | » Vorsorge




Dienstag, 29. Mai 2012

Vorsorge ist nichts für Männer...

Ist Vorsorge eher eine Domäne der Frauen? Und wie können Männer besser an die Vorsorgethematik herangeführt werden?

Männer sind solange gesund, bis sie tot umfallen. Diese Einstellung sei in der Männerwelt leider noch immer sehr verbreitet, sagt Dr. Günter Tempel, Amtsarzt aus Bremen[...]Dass Krankheit als Schwäche mit dem Selbstbild des starken Mannes kollidiert, sei für eine frühzeitige Prävention sehr hinderlich. Männer sterben im Schnitt fünf Jahre früher als Frauen - oft aus vermeidbaren Gründen, sagt Tempel.

Die Suizidrate ist dreimal höher als bei Frauen, jeder zweite Mann erkranke im Laufe seines Lebens an Krebs, sie rauchen öfter, sind im Schnitt adipöser und verhalten sich riskanter


aerztezeitung.de


#| Stephan Hadraschek am 29.05.12 | 0 Comment/s (1998) | 0 TB  | » Vorsorge




Freitag, 18. Mai 2012

Vorsorge für den Ernstfall: Patientenverfügung

Vorsorge für den Ernstfall: Was bei Patientenverfügungen wichtig ist.

Eine Patientenverfügung muss unmissverständlich sein.
Und genau hier liegt das Problem, wie Alfred Simon, Leiter der Akademie für Ethik in der Medizin in Göttingen, erklärt: «Die meisten Formulare für Patientenverfügungen sind nicht eindeutig. Es gibt fast immer Klärungsbedarf, was sie im Einzelnen bedeutet. Nur bei einer klaren Verfügung kann der Arzt auf dieser Grundlage allein entscheiden», sagt Simon.


aachener-zeitung.de


#| Stephan Hadraschek am 18.05.12 | 1 Comment/s (2263) | 0 TB  | » Vorsorge


  » » »