<< Buchtipp - Heller, Birgit/ Heller, Andreas: "Spiritualität und Spiritual Care Orientierungen und Impulse"   |   Archiv-Seite   |   Modellprojekt steigert Qualität von Patientenverfügungen >>

Der Mythos vom friedlichen Sterben

image

Die Palliativmedizin konzentriert sich auf die bestmögliche medizinische, pflegerische, psychosoziale und spirituelle Behandlung und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen sowie ihrer Angehörigen. Grundlegendes Ziel ist es, die Lebensqualität am Ende des lebens zu verbessern bzw. bis zum Tod zu erhalten.
Doch auf vielen Palliativstationen arbeiten Ärzte und Pfleger an der Belastungsgrenze.

Doch der Eindruck von einem friedvollen Tod in freundlicher Atmosphäre trügt: Hinter den Kulissen arbeitet das Personal an der Belastungsgrenze. Viele der Ärzte und Pfleger, die hier arbeiten, fühlten sich zunächst zur Palliativmedizin hingezogen, erzählt die Stationsleiterin Regina Raps. Sie schätzten hier das, was die Medizin in großen Teilen verloren hätte: das freundliche Miteinander des Personals, den ganzheitlichen Behandlungsansatz und die Möglichkeit, mehr Zeit mit den Patienten zu verbringen. Mittlerweile aber würden die Erwartungen enttäuscht[...]

spiegel.de


#| Stephan Hadraschek am 23.02.14 | 0 TB | » Tod

Kommentare:

Vorname, Name:

E-Mail:

Homepage (mit http://):


Mail-Adresse anzeigen   Angaben speichern
Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren?