<< Engelsgleich...   |   BlogStart   |   Buchtipp - Thomas Macho: "Das Leben nehmen - Suizid in der Moderne" >>

Buchtipp - Harvey Max Chochinov: "Würdezentrierte Therapie"

Harvey Max Chochinov
Würdezentrierte Therapie. Was bleibt – Erinnerungen am Ende des Lebens
Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, 2017

image

Verlag Vandenhoeck & Ruprecht

Die von Harvey M. Chochinov entwickelte Würdezentrierte Therapie ist eine psychologische Kurzintervention für schwerstkranke Menschen. Auf der Grundlage eines empirisch generierten Würdemodells bildet eine Auswahl an Fragen die Vorlage für ein Interview, in dem sinnstiftende Lebensereignisse, wichtige Epochen, Lebensleistungen sowie Rollen stärkende und Stolz bewahrende Aufgabenbereiche der Patienten angesprochen werden[...]

Aus dem Inhalt

1
Würde und das Lebensende

Weshalb Würde erforschen?

Würde und empirische Forschung

Das Modell zu Würde bei unheilbarer Erkrankung

Krankheitsbezogene Aspekte

Würdebewahrendes Repertoire

Inventar sozialer Würde


2
Würde in der Patientenversorgung

Das Würdemodell als Grundlage der
Würdezentrierten Therapie

Form
Ton
Inhalt

Erste Erfahrungen mit der Würdezentrierten Therapie

Veröffentlichung der ersten klinischen Studie

Einbeziehung der Angehörigen

Der Goldstandard der Evidenz

Weitere Schritte


3
Patienten und ihren Familien die Würdezentrierte Therapie
vorstellen

Auswahl der Patienten für die Würdezentrierte Therapie

Wer sollte auf die Teilnahme an der Würdezentrierten Therapie
angesprochen werden?

Wer sollte nicht an der Würdezentrierten Therapie teilnehmen?

Eine typische Vorstellung der Würdezentrierten Therapie

Häufige Fragen und Antworten

Der Fragenkatalog der Würdezentrierten Therapie


4
Durchführung der Würdezentrierten Therapie

Aufbau der Sitzungen zur Würdezentrierte Therapie

Offene Fragen beantworten

Das therapeutische Setting herstellen


Nutzung eines Tonaufnahmegeräts

Teilnehmende Angehörige oder Freunde

Die Rolle der Therapeuten

5
Das Generativitätsdokument

Grundgedanken zum Editieren der Transkripte
der Würdezentrierten Therapie

Transkribieren der Tonaufnahme des Interviews

Editieren des wortwörtlichen Transkripts

Aufräumen des Transkripts

Prüfen der Verständlichkeit

Korrigieren zeitlicher Abläufe

Ein gelungenes Ende finden

Der Patient hat das letzte Wort

6
Vom Anfang bis zum Ende

Daves Würdezentrierte Therapie

Daves Generativitätsdokument

Bills Würdezentrierte Therapie

Bills Generativitätsdokument


7
Es geht weiter

Wird der Einsatz der Würdezentrierten Therapie aktuell durch
hinreichende Evidenz gestützt?

Wie werde ich erfahren genug, um die Würdezentrierte Therapie
implementieren zu können? Wie entwickle ich meine Kompetenzen,
um die Würdezentrierte Therapie anbieten zu können?

Welche Kosten verursacht die Würdezentrierte Therapie und
wie können finanzielle Fördermittel eingeworben werden?

Was, wenn Familienangehörige oder Ehrenamtliche diese Arbeit
übernehmen möchten? Ist das möglich?

Kann die Würdezentrierte Therapie von einem Therapeuten
durchgeführt werden, der den Patienten gut kennt?

Gibt es noch etwas, was zur Würdezentrierten Therapie beforscht
werden sollte? Wenn ja, wie könnten Wissenschaftler mit dieser
Aufgabe beginnen?

Was ist mit anderen Formen der Hinterlassenschaft?

Was ist mit sterbenden Kindern? Kann die Würdezentrierte Therapie
hier eine Rolle spielen?

Gibt es Erkenntnisse zu kulturellen Aspekten und Würdezentrierter
Therapie?

Wie sollte der Einsatz der Würdezentrierten Therapie evaluiert werden?

Abschließende Gedanken
Literatur


Harvey Max Chochinov
Würdezentrierte Therapie. Was bleibt – Erinnerungen am Ende des Lebens
Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, 2017
ISBN Print: 9783525402894


Kommentare:

Vorname, Name:

E-Mail:

Homepage (mit http://):


Mail-Adresse anzeigen   Angaben speichern
Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren?