Buchtipp - Markus Pletz: Wege der Trauer

"Trauer ist - genau wie die Liebe - ein Gefühl, das gelebt werden will und muss." Markus Pletz im Vorwort seines Buches "Wege der Trauer"

Unaufdringlich und mit sensiblem Gespür für die richtigen Fragen lässt Markus Pletz Trauernde von ihrem persönlichen Umgang mit dem Verlust erzählen. In zwölf Porträts (acht Frauen und vier Männern) lässt der Autor Menschen, die ihren Lebenspartner verloren haben, zu Wort kommen.
Die Zeit zwischen dem Tod eines geliebten Menschen und dem Interviewtermin ist unterschiedlich lang und reicht von mehreren Monaten bis hin zu mehreren Jahren. Die darauf folgenden Interviewauszüge werden von stimmungsvollen schwarz-weißen Fotographien (Duoton) begleitet. Hierbei fällt besonders auf, dass Markus Pletz sich sehr sensibel auf die jeweilige Situation der Trauernden einzustellen vermag.
Sowohl Fotos von Erinnerungsstücken und Wohnungsbreichen, als auch beeindruckende Portraitaufnahmen prägen diesen stimmungsvollen Band.
Das Buch zeigt die unterschiedlichsten Wege der Trauer und den schwierigen und schmerzlichen Prozess des Abschiednehmens.
Immer wieder blitzt aber die Lebensbejahung derer, die gerade durch die Trauer ins Leben zurückgefunden haben, durch. Die Gespräche machen deutlich, wie wichtig es ist, die Erinnerung an den Verstorbenen lebendig zu halten, denn die Erinnerung ist die einzige "Waffe" gegen den Tod - wie zum Beispiel auch heute noch die reichhaltigen Zeugnisse der altägyptischen Kultur zeigen.

Empfehlung: Unbedingt lesen - und nachwirken lassen!

Markus Pletz:
Wege der Trauer
12 Porträts in Bild und Text
160 S., 26 x 20 cm
gebunden, mit Schutzumschlag, zahlreiche Fotos, s/w, Duoton
ISBN 3-8067-2547-0
EUR (D) 24.90 | EUR (A) 25.60 | SFr 43.80

image
Gerstenberg Verlag

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email
blog