Archiv: Mai 2015

Sa Mai 30, 2015

POST MORTEM & HINTER DEN KULISSEN DER RECHTSMEDIZIN

image
© Patrik Budenz


5. – 28. JUNI 2015
POST MORTEM & HINTER DEN KULISSEN DER RECHTSMEDIZIN
FOTOGRAFIEN VON PATRIK BUDENZ
Eine gemeinsame Ausstellung des Kasseler Fotoforums
und des Museums für Sepulkralkultur
Eröffnung am Freitag, 5. Juni, um 17.00 Uhr


Das Museum für Sepulkralkultur präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Kasseler Fotoforum e.V. anlässlich des diesjährigen Kasseler Fotobookfestivals Fotografien von Patrick Budenz.
In seiner Fotoreportage POST MORTEM hat der Fotograf tote Körper auf ihren letzten Stationen begleitet – in Kühl- und Lagerräumen, bei der Sektion, beim Bestatter, im Krematorium, auf Friedhöfen bis hin zur Präparation und der wissenschaftlichen Organsammlung und zeigt, was in unserer modernen Gesellschaft üblicherweise verborgen bleibt.

In der Serie HINTER DEN KULISSEN DER RECHTSMEDIZIN rückt er Rechtsmediziner am Berliner rechtsmedizinischen Institut vier Jahre lang ins Zentrum seiner Arbeit – mit seiner Kamera ist er am Tatort, im Sektionssaal, im Labor und hinter dem Schreibtisch. Eine Grenzerfahrung, die für ihn innerhalb von vier Jahren zur Normalität wurde, eine Normalität, die sich auch in seinen Schwarz-Weiss-Bildern wiederspiegelt.

Ort: Museum für Sepulkralkultur | Weinbergstraße 25–27 | 34117 Kassel
T 0561 91893 0 | info@sepulkralmuseum.de | www.sepulkralmuseum.de

image
© Patrik Budenz


Stephan Hadraschek am 30. Mai 2015, 22:05 | 0 Comment/s (1432) | 0 Trackbacks | » Termine

Mo Mai 25, 2015

WGT Leipzig 2015 ist zu Ende

image
WGT 2015

Immer zu Pfingsten verwandelt sich Leipzig in das Mekka der Wave-Gotik-Fans. Mehr als 20.000 Anhänger der gar nicht so düsteren Szene treffen sich in der Stadt. Auf dem Programm stehen neben zahlreichen Konzerten auch Absinth-Frühstücke - und Friedhofsführungen.
Das Festival ist eines der weltgrößten Szene-Treffen dieser Art. Im kommenden Jahr feiert das Treffen sein 25-jähriges Bestehen.

image
Der "Madendoktor" in Aktion: Dr. Mark Benecke vor begeisterten Kindern (und Erwachsenen) beim VEID...


WGT

veid.de

Stephan Hadraschek am 25. Mai 2015, 16:05 | 0 Comment/s (1440) | 0 Trackbacks | » Termine

Mi Mai 20, 2015

Buchtipp - Monika Bobbert: "Ärztliches Urteilen bei entscheidungsunfähigen Schwerkranken"

Monika Bobbert
Ärztliches Urteilen bei entscheidungsunfähigen Schwerkranken
Mentis Verlag 2013

image

mentis.de

Wenn wir durch einen Unfall oder eine nicht heilbare Erkrankung in eine lebensbedrohliche Krise geraten, sind wir stärker als sonst auf Andere angewiesen. Wenn wir uns nicht mehr äußern können, womöglich auf längere Sicht nicht mehr urteilsfähig sind, müssen Andere, in erster Linie die behandelnden Ärzte und Angehörigen, einen guten Weg in Bezug auf Diagnose und Therapie finden. Rasch kann die Frage aufkommen, an welchen ethischen Normen und Kriterien man sich orientieren soll, wenn ein Patient sein Recht auf Selbstbestimmung nicht mehr wahrnehmen kann und zudem weder eine schriftliche Vorausverfügung vorliegt noch ein »mutmaßlicher Wille« zuverlässig feststellbar ist.


Ausgehend von historischen, empirisch-sozialwissenschaftlichen und theoretischen Überlegungen zur ärztlichen Praxis werden ethische Argumente auf ihre Tragfähigkeit hin geprüft. Im Zentrum des Buches stehen u.a. die Unterscheidung von Tun und Unterlassen, die Bewertung von Lebensqualität und Leiden, die argumentative Kraft von Konzepten wie »medizinische Nutzlosigkeit«, »künstliche« oder »außerordentliche« Mittel und »infauste« Prognose sowie der Stellenwert von Wünschen und Bedürfnissen.


Stephan Hadraschek am 20. Mai 2015, 23:05 | 0 Comment/s (664) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

So Mai 17, 2015

Leichen von Flüchtlingen werden nicht geborgen

Hunderte Flüchtlingen, die vor rund einem Monat im Mittelmeer ums Leben kamen, sollen nicht geborgen werden.

"Die Bergung ist für die Ermittlungen nicht notwendig", zitiert die Zeitung "La Repubblica" den Staatsanwalt von Catania, Giovanni Salvi. Eine solche Aktion sei zu teuer und zu langwierig. "Wenn es die Regierung oder andere aus humanitären Gründen machen wollen, ist das gut[...]

Empörung u.a. von Cristopher Hein vom Internationalen Flüchtlingszentrum: "Die Vorstellung, dass auf dem Grund des Mittelmeers Hunderte Tote liegen, die nicht geborgen werden, weil sie nicht den Ermittlungen dienen, empört mich"[...]

Ein ethisches Dilemma zwischen Kostenfaktor und postmortaler Menschenwürde...

spiegel.de


Stephan Hadraschek am 17. Mai 2015, 23:05 | 0 Comment/s (1331) | 0 Trackbacks |

Do Mai 14, 2015

Buchtipp - Florian Jeserich (Hg.): "Ägypten – Kindheit – Tod "

Ägypten – Kindheit – Tod
Gedenkschrift für Edmund Hermsen
Herausgegeben von: Florian Jeserich
Böhlau Verlag, 2013

image

boehlau-verlag.de


Der Band ist dem Andenken des herausragenden Privatdozenten Dr. Edmund Hermsen gewidmet, der leider viel zu früh am 26. Mai 2006 verstarb.

Das breite Spektrum dieses Bandes vermittelt einen lebhaften Eindruck von den vielfältigen Interessen des Religionswissenschaftlers Edmund Hermsen, dessen Lebensleistung hiermit geehrt werden soll. Geburt, Kindheit, Jugend, Tod, Jenseits – das waren Themen, die er in seinem Werk abzudecken vermochte und die hier aus der Perspektive von Religionswissenschaft, Kunstgeschichte, Medizingeschichte betrachtet werden. Abgerundet wird der Band von einem bislang unpublizierten Essay Hermsens zur Rezeption des Mythos Ägypten in der europäischen Tradition.

Inhalt:

Inhaltsverzeichnis
Einleitung

Die Beiträge dieses Bandes im Kontext von Edmund Hermsens
Leben und Werk
Florian Jeserich

Teil I: Ägypten
Ägypten als Mythos
Die Ägypten-Rezeption in der europäischen Tradition
Edmund Hermsen

Zauberhaftes Ägypten – Ägyptischer Zauber?
Überlegungen zur Verwendung des Magiebegriffs in der Ägyptologie
Bernd-Christian Otto

Teil II: Kindheit
Ariès’ „Entdeckung der Kindheit“
Kritik eines Schlagworts aus psychologischer Sicht
Ralph Frenken


„Geliebte Kinder, die Welt braucht euch“
Wesen und Erziehung des Kindes in der Christlichen Wissenschaft
Florian Jeserich

Sozialisation und Lebenszyklus in der Biographie des Basler Arztes Felix Platter (1536–1614)
Tilmann Walter

„Siehe, meine Freundin, du bist schön ...!“
Ein vermeintlich unsittliches Familienporträt von Ferdinand Bol
Frauke Laarmann-Westdijk

Teil III: Tod
John the Evangelist Profiled
Miroir de la bonne mort
Joseph B. Dallett

Die Figur des Todes in den Werken von Terry Pratchett
Martin Zwiesele

Autorenverzeichnis


Stephan Hadraschek am 14. Mai 2015, 16:05 | 0 Comment/s (557) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

So Mai 10, 2015

LEBEN & TOD in Bremen erfolgreich beendet

image

Der Bundesverband Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister in Deutschland e.V. (VEID) war auch dabei:

Großer Andrang bei der Registrierung:

image
Quelle: Messe Bremen/Jan Rathke

image
Viel Interesse am VEID-Stand

image
VEID-Stand mit kompetenter Betreuung (im Bild: Karin Grabenhorst)

leben-und-tod.de

veid.de


Stephan Hadraschek am 10. Mai 2015, 15:05 | 0 Comment/s (1476) | 0 Trackbacks | » Termine

Do Mai 07, 2015

LEBEN & TOD in Bremen

image

8.- 9. Mai 2015
Halle 6 | MESSE BREMEN

In ihrem sechsten Jahr ist die LEBEN UND TOD nach wie vor einzigartig in Deutschland. Sie bietet einen anerkannten Fachkongress, eine vielfältige Messe sowie Vorträge und Workshops für Privatbesucher/innen zu allen Bereichen des Lebens, Sterbens, der Trauer und des Abschieds.

leben-und-tod.de

image


Stephan Hadraschek am 07. Mai 2015, 11:05 | 0 Comment/s (1380) | 0 Trackbacks | » Termine