Archiv: Mai 2014

Sa Mai 31, 2014

Neues vom Ärztetag

"Anpassung" der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ):
Die Ärzteschaft will mehr Geld und für die Leichenschau die vierfache Gebühr abrechnen.

Aber die Kosten tragen nicht die gesetzliche oder die private Versicherung - die Rechnung für den letzten Arztbesuch geht an die Erben oder Unterhaltspflichtige von Verstorbenen.
Die finanzielle Belastung wird damit steigen...

faz.net


Stephan Hadraschek am 31. Mai 2014, 23:05 | 0 Comment/s (1721) | 0 Trackbacks | » Tod

Fr Mai 30, 2014

BEFA 2014 in Düsseldorf

image
BEFA: Bestatterfachmesse vom 29. - 31. Mai in Düsseldorf.
Leider nur für Fachpublikum.

Von Variationen...

image

image


...und Innovationen

image


Stephan Hadraschek am 30. Mai 2014, 21:05 | 0 Comment/s (1722) | 0 Trackbacks | » Termine

Mi Mai 28, 2014

Begräbniskultur in Kassel – Heute und morgen Vorstellung über das Leben hinaus

Offene Fraktionssitzung Bündnis 90/Die Grünen in Kassel

Die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen veranstaltet am Donnerstag den 12. Juni 2014, um 19:30 Uhr, im Museum für Sepukralkultur eine öffentliche Fraktionssitzung zum Thema:

Begräbniskultur in Kassel – Heute und morgen
Vorstellung über das Leben hinaus

Die traditionellen Rituale der Bestattung verlieren ihre allgemeine Gültigkeit. Die Bestattungskultur in unserem Land befindet sich in einem tief greifenden Wandel.
Menschen aus aller Welt leben in Kassel und bereichern die Stadtgesellschaft mit vielfältigen religiösen und kulturellen Vorstellungen und Traditionen. Der Wandel in unserer Gesellschaft wirft Fragen auf:

Wie gehen wir zukünftig mit dem Tod unserer Nächsten um?
Wie entwickelt sich die Begräbniskultur in unserer Stadt?

Ort:Museum für Sepukralkultur
Weinbergstr. 25 – 27
34117 Kassel

Einlass: 18 Uhr, Beginn 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Moderation: Joachim Schleißing, Sprecher für Friedhofswesen

19.30 Uhr Impulsreferat Prof. Dr. Sörries
19.45 Uhr Impulsreferat Stadtbaurat Christof Nolda
20 Uhr Diskussion
21.30 Uhr Ende der Veranstaltung


Eine interessante Veranstaltung mit interessanten Fragen, die sich in nahezu allen Städten/Gemeinden/Kommunen stellen.

sepulkralmuseum.de


Stephan Hadraschek am 28. Mai 2014, 21:05 | 0 Comment/s (1675) | 0 Trackbacks | » Tipps

Mo Mai 26, 2014

Reihe „Sakrale Oper Berlin“ startet in der Parochialkirche

image


Auftakt für eine ungewöhnliche Veranstaltungsreihe: Am Samstag, 14. Juni um 19.30 Uhr führen junge Sängerinnen und Sänger in der Parochialkirche, Berlin Mitte, Auszüge aus zwei Opern mit biblischen Inhalten auf. Diese besondere Form der Aufführung mit einem kleinen Ensemble, religiösem Inhalt und dazu passendem sakralen Aufführungsort ist auch in Berlin ein musikalisches Novum. Die Schirmherrschaft hat Christian Hanke, Bezirksbürgermeister in Berlin Mitte, übernommen.

"Sakrale Inhalte gehören genuin in kirchliche Räume. Für uns ist das Teil der Verkündigung des Evangeliums", so Superintendent Bertold Höcker, "Außerdem bieten wir damit jungen professionellen Sängerinnen und Sängern die Möglichkeit, in einem außergewöhnlichen Rahmen ihr künstlerisches Können unter Beweis zu stellen."

Sakrale_OperMailing.pdf


| Weiter ...

Stephan Hadraschek am 26. Mai 2014, 20:05 | 0 Comment/s (1715) | 0 Trackbacks | » Tipps

Mo Mai 12, 2014

LEBEN UND TOD

image

Pressemitteilung

Anhaltendes Interesse an der LEBEN UND TOD
Resonanz in der Fachwelt wächst weiter – Ausstellerrekord

Mit einem Besucherzuspruch auf Vorjahresniveau ist in der Messe Bremen die LEBEN UND TOD zu Ende gegangen. Zum fünfjährigen Jubiläum der Messe- und Kongressveranstaltung rund um das Leben, das Sterben, den Tod und die Trauer kamen 3.352 Menschen in die Messehalle 6 und in die Vortrags- und Workshopräume (2013: 3.320).
Einen Rekord verbuchten die Organisatoren hinsichtlich der Ausstellerzahlen: Diesmal präsentierten sich 142 Organisationen und Institutionen aus Hospizarbeit und Palliativversorgung sowie Hersteller von Urnen, Trauerkarten, Erinnerungsschmuck, Grabsteinen und -kreuzen, Trostpuppen, Särgen aus Korb und vielem mehr (2013: 104).
„Unsere Messehalle war erstmals ausgebucht – ein schöner Erfolg“, freute sich die zuständige Bereichsleiterin bei der Messe Bremen, Andrea Rohde. Das Interesse in Fachkreisen wachse erfreulich: So hätten rund 580 Interessierte Kongresstickets gebucht, rund 130 mehr als im Vorjahr. „Uns freut zudem sehr, dass unser zugegeben nicht einfaches Thema so viel Interesse in der Öffentlichkeit gefunden hat“, sagte Andrea Rohde mit Blick auf die differenzierte Berichterstattung in unterschiedlichsten Medien.
Im kommenden Jahr findet die LEBEN UND TOD am Freitag und Samstag, 8. und 9. Mai 2015, statt.

Mehr Infos unter www.leben-und-tod.de


Stephan Hadraschek am 12. Mai 2014, 21:05 | 0 Comment/s (1863) | 0 Trackbacks | » Tipps

So Mai 11, 2014

Filzurne mit Fisch


image
gesehen auf der "Leben und Tod" in Bremen, 8.-9. Mai 2014


Stephan Hadraschek am 11. Mai 2014, 23:05 | 0 Comment/s (1747) | 0 Trackbacks | » Bestattung

Mi Mai 07, 2014

Leben und Tod. Forum- Messe. Fachkongress

image

Halle 6. MESSE BREMEN
8. - 9. Mai 2015
10.00 - 18.00 Uhr

Fachkongress, vielfältige Messe und Vorträge für Fachleute und Privatbesucher/innen zu allen Bereichen des Lebens, des Sterbens und des Trauerns sind zu einem festen Termin im Kalender der haupt- und ehrenamtlich Tätigen geworden.

leben-und-tod.de


image



Stephan Hadraschek am 07. Mai 2014, 22:05 | 0 Comment/s (1744) | 0 Trackbacks | » Tipps

So Mai 04, 2014

Widerstand gegen die Körperwelten-Ausstellung am Fernsehturm

Der Widerstand war zu erwarten:

Gegen die in Berlin geplante Leichen-Ausstellung des umstrittenen Plastinators Gunter von Hagens regt sich immer mehr Widerstand. Anwohner am Alexanderplatz empfinden das Projekt "abstoßend und pietätlos". Vertreter der Kirche sprechen von einer Anti-Werbung für die Hauptstadt. Von Hagens will auf einer Fläche von 1.200 Quadratmetern präparierte Leichen zu zeigen.

Diesen Widerstand gab es auch vor einigen Jahren, als die Ausstellung im Berliner Postbahnhof zu sehen war.

"Es ist eine Ausstellung von Leichen. Gerade in der historischen Mitte, über deren Neugestaltung wir reden, werden jetzt Tatsachen geschaffen, über die man eine Minute länger nachdenken sollte", Zitat von Burkhard Kieker, Geschäftsführer von "Visit Berlin", trägt nicht.
Sogar renommierte Kulturwissenschaftler und Soziologen der Stadt beklagen die zunehmende Ausgrenzung von "Tod" in unserer Gesellschaft. Die Kommerzialisierung der Ausstellung allerdings ist zu kritisieren. Auch einzelne Darstellungsformen und die Methoden des Marketing. Das Thema an sich jedoch nicht. Vielleicht wäre ein zurück zu den Anfängen nicht verkehrt.

rbb-online.de


Stephan Hadraschek am 04. Mai 2014, 17:05 | 0 Comment/s (1385) | 0 Trackbacks | » Tod

Do Mai 01, 2014

Von "End of Life Discussions" und "Übertherapien am Lebensende"...

Harald Retschitzegger, neuer Präsident der österreichischen Palliativgesellschaft, über die Rolle des Arztes am Lebensende.

Sehr wichtig sind auch eine gute Ausbildung, Kompetenz in der Gesprächsführung und der Mut, manchmal auf etwas zu verzichten, wenn dies im Sinne des Patienten ist. Wir leben immer noch in einem System, in dem es sicherer ist, zu viel zu tun, als auf etwas zu verzichten[...]

wienerzeitung.de


Stephan Hadraschek am 01. Mai 2014, 21:05 | 0 Comment/s (1441) | 0 Trackbacks | » Tod