Archiv: November 2013

Do Nov 28, 2013

Leiden zu akzeptieren geht an der Realität vorbei

Den Widerstand gegen das Sterben annehmen und Betroffene unterstützen:

Die Forderung, das Sterben und das dazugehörige Leiden zu akzeptieren, aber geht an der Realität vorbei: Sterbenskranke Menschen, das haben internationale Studien ergeben, hoffen bis wenige Stunden vor ihrem Tod, dass doch noch ein Wunder geschieht. Sie protestieren gegen ihr Leiden und ihren drohenden Tod. Und sie verweigern die Zusammenarbeit mit den Ärzten, wenn diese ihren Widerstand und ihre Hoffnung nicht dulden. Überredungsversuche führen zu Streit und Rückzug der Patienten[...]

spiegel.de


Stephan Hadraschek am 28. November 2013, 23:11 | 0 Comment/s (1653) | 0 Trackbacks |

So Nov 24, 2013

Neue Nutzung für (alte) Friedhöfe

image

Es ist keine Geheimnis: Die Zahl der Feuerbestattungen steigt (über 50%) und das Bestattungsverhalten verändert sich zunehmend. Die externen Angebote tun ihr Übriges.
Die Bestattungssriten hingegen ändern sich kaum. Ob Friedhofsparks, Trimm-Dich-Pfade oder Insektenlehrpfade die Lösung sind?

An der Äußerung "Tod ist ein blödes Thema, aber Grünanlagen sind ein schönes Thema" sollte man unbedingt noch arbeiten...

wdr.de


Stephan Hadraschek am 24. November 2013, 20:11 | 0 Comment/s (1741) | 0 Trackbacks | » Friedhof

Heute: Totensonntag/Ewigkeitssonntag

Der Totensonntag bzw. Ewigkeitssonntag ist in den evangelischen Kirchen in Deutschland und der Schweiz ein Gedenktag für die Verstorbenen.
Er ist der letzte Sonntag vor dem ersten Adventssonntag und damit der letzte Sonntag des Kirchenjahres.


wikipedia.de


Stephan Hadraschek am 24. November 2013, 08:11 | 0 Comment/s (1602) | 0 Trackbacks | » Tod

Sa Nov 23, 2013

Palliativmedizin kontra Wirtschaftlichkeit

In der letzten Lebensphase fallen Tätigkeiten an, die nicht allein medizinisch sind.
Die fürsorgliche und seelische Betreuung der Patienten nimmt einen wesentlichen Teil in Anspruch.
Das dies auch bezahlt werden muss, wird oft verdrängt.

Die Palliativmedizin wird zwar mittlerweile in ihrer Bedeutung anerkannt, aber die mit ihr verbundenen Themen wie Sterben und Tod, Begleitung ohne Anwendung aller möglichen Maßnahmen und Therapien, menschliche Zuwendung statt High-Tech-Apparatemedizin in einen Bereich verdrängt, wo sie nicht wahrgenommen werden sollen.

ndr.de


Stephan Hadraschek am 23. November 2013, 18:11 | 0 Comment/s (1564) | 0 Trackbacks |

Mi Nov 20, 2013

Palliativmedizin - mehr als Sterbebegleitung


Während früher die meisten Menschen zuhause starben, verbringt in den westlichen Industrieländern die Mehrheit heute die letzten Stunden im Krankenhaus, im Alten- oder Pflegeheim. „Der Tod ist aus dem Alltag verschwunden“, erklärt Eckhard Nagel, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Essen und Geschäftsführender Direktor des Instituts für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften der Universität Bayreut[...]
Es gebe kein richtiges „Abschiednehmen“ mehr, sagt der Mediziner, der auch Mitglied des Deutschen Ethikrates ist. Als sichtbares Zeichen der Tabuisierung erscheint ihm der Verzicht auf einstige Rituale – etwa das Aufbahren Verstorbener im häuslichen Umfeld, das seiner Ansicht nach auch allein deshalb „Sinn gemacht“ habe, „weil der menschliche Körper nach dem diagnostizierten Tod zwei bis drei Tage braucht, bis alle biologischen Funktionen zum Erliegen gekommen sind“.


fr-online.de


Stephan Hadraschek am 20. November 2013, 23:11 | 0 Comment/s (1629) | 0 Trackbacks | » Tod

Di Nov 19, 2013

Todesursache von Tutanchamun endlich geklärt?

image
iStock


Sollte es der Wissenschaft nach 3337 Jahren endlich gelungen sein, die Todesursache des jungen Pharao zu klären?

Der ägyptische Pharao Tutanchamun ist nach Erkenntnissen britischer Forscher wahrscheinlich bei einem Wagenunfall gestorben[...] Tutanchamun war in jungen Jahren auf den ägyptischen Thron gelangt. Nach neunjähriger Herrschaft war er im Jahr 1324 vor unserer Zeitrechnung im Alter von 19 Jahren gestorben.

handelsblatt.de


Stephan Hadraschek am 19. November 2013, 22:11 | 0 Comment/s (1568) | 0 Trackbacks | » Tod

Fr Nov 15, 2013

Himmel - blau

image


Stephan Hadraschek am 15. November 2013, 22:11 | 0 Comment/s (3308) | 0 Trackbacks |

Mo Nov 11, 2013

Leben bis zuletzt: Die 16. Berliner Hospizwoche ist eröffnet


image

Die 16. Hospizwoche in Berlin. Eine neue Gelegenheit, sich mit dem Hospizgedanken vertraut zu machen und die Vielfalt der Einrichtungen und der Tätigkeit der haupt- und ehrenamtlich engagierten Hospizmitarbeiterinnen und -mitarbeiter zu entdecken.
Im Kino Babylon waren alle Besucher herzlicheingeladen, sich in entspannter Atmosphäre bei einem Glas Wein und/oder Wasser mit besonderer Musik und prominenter Ansprache, auf die Hospizwoche einzustimmen.
Die Ehrung von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hospizbewegung in Berlin rundete die Eröffnungsveranstaltung ab.


hospizwoche.de


Stephan Hadraschek am 11. November 2013, 22:11 | 0 Comment/s (1681) | 0 Trackbacks | » Tipps

So Nov 10, 2013

Buchtipp: "Friedhof und Denkmal – Zeitschrift für Sepulkralkultur: Heft 4-2013"

image


Die aktuelle Ausgabe ist erschienen:

Friedhof und Denkmal – Zeitschrift für Sepulkralkultur
Heft 4-2013

Zu beziehen über das Sepulkralmuseum:

sepulkralmuseum.de


Stephan Hadraschek am 10. November 2013, 00:11 | 0 Comment/s (1601) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

Fr Nov 08, 2013

Buchtipp - Gerhard Pott / Dirk Domagk (Hrsg.): "Integrierte Palliativmedizin"

Gerhard Pott / Dirk Domagk (Hg.):
Integrierte Palliativmedizin
Leidensminderung - Patientenverfügungen - Sterbebegleitung - intuitive Ethik
Schattauer Verlag

Die Palliativmedizin konzentriert sich auf die bestmögliche medizinische, pflegerische, psychosoziale und spirituelle Behandlung und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen sowie ihrer Angehörigen.Gemeinsames Ziel ist es, für weitgehende Linderung der Symptome und Verbesserung der Lebensqualität zu sorgen - in welchem Umfeld auch immer Betroffene dies wünschen.
(Text DGP)
Der Deutsche Ärztetag hat im Mai 2003 Palliativmedizin als Zusatzweiterbildung in die (Muster-)Weiterbildungsordnung eingeführt und für Medizinstudenten, die ab oder nach dem Oktober 2014 ihr 2. Staatsexamen ablegen, sind verbindliche Leistungsnachweise im Fach Schmerz- und Palliativmedizin zu erbringen.
Daher ist "Integrierte Palliativmedizin" ein gutes, kompaktes und dennoch umfangreiches Buch für Medizinstudierende - aber auch für alle anderen Professionen, die sich mit den medizinischen, ethisch-theologischen und rechtlichen Aspekten des Themas befassen wollen.

Ein interdisziplinäres Autorenteam stellt in diesem Buch neben den medizinischen Möglichkeiten der Leidensminderung und Symptomkontrolle menschliche, spirituelle, ethische, rechtliche und finanzielle Aspekte des Fachs vor.
Thematisiert werden u.a. Definitionen, Ziele und die Geschichte der Palliativmedizin, der Kostendruck und Bürokratie, die Wünsche der Studierenden und Aspekte der Ausbildung sowie die Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche und Sterben und Tod unter Seelsorge- und Kulturaspekten - auch aus christlicher Sicht. Im Anhang finden siich neben einem Glossar das Curriculum Palliativmedizin (DGP 2009) und die Grundsätze der Bundesärztekammer zur ärztlichen Sterbebegleitung (2011).



schattauer.de

image


Gerhard Pott / Dirk Domagk (Hg.):
Integrierte Palliativmedizin
Leidensminderung - Patientenverfügungen - Sterbebegleitung - intuitive Ethik
2013. 160 Seiten
D: € 29,99
ISBN: 978-3-7945-2952-0 (Print)
978-3-7945-6782-9 (eBook PDF)


Stephan Hadraschek am 08. November 2013, 21:11 | 0 Comment/s (1943) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

Mi Nov 06, 2013

Buchtipp - Nadine Lexa: "Pflege von Palliativpatienten"

Nadine Lexa
Pflege von Palliativpatienten
Kohlhammer Verlag

image

kohlhammer.de


Der Bedarf an Versorgung von Palliativpatienten wird immer größer. Die Versorgung und die Begleitung von unheilbar kranken Menschen sind sehr vielschichtig und komplex. So können Symptome wie beispielsweise Atemnot, Unruhe und Schmerzen einzeln, aber auch gleichzeitig auftreten. Das Buch ist als Leitfaden für die Praxis gedacht, um den Pflegenden Anregungen und Sicherheit im Umgang mit Palliativpatienten zu geben. Sie können so den Betroffenen und deren An- und Zugehörigen eine gute palliative Begleitung ermöglichen.
Es richtet sich an Palliativpflegekräfte und Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen, in der ambulanten Pflege sowie im Akutbereich von Krankenhäusern. Das Buch ist sehr praxisnah geschrieben und ist als Nachschlagewerk direkt bei der Pflege gut geeignet.

Nadine Lexa
Pflege von Palliativpatienten
978-3-17-022396-7
2013
EUR 14,90


Stephan Hadraschek am 06. November 2013, 23:11 | 0 Comment/s (1679) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

Buchtipp - Borasio, Gian Domenico: "Über das Sterben" bereits in der 11. Auflage!

Borasio, Gian Domenico
Über das Sterben
Was wir wissen. Was wir tun können. Wie wir uns darauf einstellen

image

Verlag C.H. Beck

Am Anfang des Buches steht ein ungewohnter Gedanke: Geburt und Tod haben viel gemeinsam, beides sind Ereignisse, für die die Natur bestimmte Programme vorgesehen hat. Sie laufen dann am besten ab, wenn sie möglichst wenig gestört werden. Palliativbetreuung und Sterbebegleitung, wie Borasio sie versteht, sind deshalb viel mehr als medizinische Symptomkontrolle. Vor allem leben sie von der Kommunikation, dem Gespräch zwischen allen Beteiligten, das die medizinische, psychosoziale und spirituelle Betreuung erst möglich macht[...]
Siehe dazu auch Rezension_Sargsplitter.de

Borasio, Gian Domenico
Über das Sterben
Was wir wissen. Was wir tun können. Wie wir uns darauf einstellen
11. Auflage 2013. 208 S.: mit 11 Abbildungen und 5 Tabellen. Gebunden
ISBN 978-3-406-61708-9
17,95 € inkl. MwSt.


Stephan Hadraschek am 06. November 2013, 21:11 | 0 Comment/s (1337) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

Mo Nov 04, 2013

Ein Schweizer Bestattungsdienst und der Wandel


Doch eigentlich will der Mensch von heute mit dem Tod möglichst nicht konfrontiert werden, weshalb? Messer erklärt es damit, dass in einer konsumorientierten Leistungs- und Spassgesellschaft dafür ganz einfach kein Platz sei. Dann schiebt er nach: «Doch machen wir uns nichts vor, Tote haben es besser als wir zwei, sie haben ihre Ruhe gefunden.»

grenchnertagblatt.ch


Stephan Hadraschek am 04. November 2013, 21:11 | 0 Comment/s (1874) | 0 Trackbacks | » Tod

Sa Nov 02, 2013

Día de los muertos


image

Es ist wieder soweit: Der "Día de los Muertos" (Tag der Toten) wird gefeiert.
Dieses Fest ist einer der wichtigsten mexikanischen Feiertage, an dem in Mexiko traditionell der Verstorbenen gedacht wird.

Ganz besonders gefeiert wird im Sepulkralmuseum in Kassel:
Mit seinem Fest am Samstag, den 2. November würdigt das Museum für Sepulkralkultur den „DÍa de los Muertos“ als Teil des immateriellen Weltkulturerbes und lädt Sie herzlich zum „Mexikanischen Totenfest“ ein.

sepulkralmuseum.de

wikipedia.de


Stephan Hadraschek am 02. November 2013, 01:11 | 0 Comment/s (1720) | 0 Trackbacks | » Termine