Archiv: September 2013

So Sep 22, 2013

Krematorium wird zum Kunst-Campus

image

Alles schön und gut:
Das ehemalige, historische Berliner Krematorium an der Gerichtstraße soll zum "Kunst-Campus" werden. Das Krematorium wurde am 24. November 1912 als städtische Einrichtung eröffnet (Entwurf William Müller), nachdem der preußische Staat die lange umstrittene Feuerbestattung 1911 erlaubt hatte. Es war das erste Krematorium Berlins und ist Baudenkmal.
1913 wurde in Baumschulenweg an der Kiefholzstraße das Krematorium Berlin-Baumschulenweg als zweites Berliner Krematorium eröffnet.

Eine Nachnutzung in Sachen Kunst ist zwar grundsätzlich zu befürworten, allerdings ist es recht beschämend für die "Hauptstadt" Berlin, dass sie sich ihrer eigenen Bestattungsgeschichte und Sepulkralkultur nicht bewusst ist: Der historische Ort dieses Krematoriums hätte eine hervorragende Stätte, ein Zentrum zur Darstellung örtlicher und regionaler Bestattungskultur bis in die Gegenwart sein können.
Vielleicht passiert ja noch was...

berliner-zeitung.de


Stephan Hadraschek am 22. September 2013, 20:09 | 0 Comment/s (2188) | 0 Trackbacks | » Bestattung

Fr Sep 20, 2013

Auf der Bühne: "Die besten Beerdigungen der Welt"

image
© ATZE Musiktheater

Die besten Beerdigungen der Welt (ab 5)
Adaption des preisgekrönten Kinderbuchs von Ulf Nilsson.

Premiere am 26. September 2013 um 17:00 Uhr

Mit einer toten Hummel fängt alles an: Ester will sie in ihrem Geheimversteck begraben. Sie ist fürs Schaufeln zuständig, ihr bester Freund für ein Abschiedsgedicht und ihr kleiner Bruder für das Weinen. Aber eine Beerdigung ist nicht genug; jetzt werden noch mehr tote Tiere gebraucht, und schon bald wird ein richtiges Unternehmen daraus: ein Koffer mit Utensilien muss organisiert und weitere Gedichte müssen geschrieben werden[...]

Die illustrierte Buchvorlage wurde 2007 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert und u.a. die „besten 7 Bücher für junge Leser“ (Focus/Deutschlandfunk, 2006) gewählt.

Ergänzt wird das Bühnenstück durch ein theaterpädagogisches Angebot (Workshops), mit dem die Inhalte vertieft werden können.

atzeberlin.de

image


Stephan Hadraschek am 20. September 2013, 22:09 | 0 Comment/s (1754) | 0 Trackbacks | » Tipps

Mi Sep 18, 2013

Der Kampf gegen Windmühlen: Grabräuber

Seit 2012 die Metallpreise deutlich angestiegen sind, ist organisierter Kupferdiebstahl deutschlandweit zum Massenklau geworden. Auf einem Lichterfelder Friedhof stahlen drei Brüder ein Bronze-Reh – und die Grabräuber werden immer dreister...

tagesspiegel.de


Stephan Hadraschek am 18. September 2013, 23:09 | 0 Comment/s (1788) | 0 Trackbacks | » Friedhof

Buchtipp - Durigon, Michel/ Guénanten, Michel: "Thanatopraxie"

Durigon, Michel / Guénanten, Michel
Thanatopraxie
Praxishandbuch für Thanatopraktiker und Bestatter
Aus dem Französischen von Michael Herrmann. 2013.
Verlag Hans Huber

Das Praxishandbuch für Thanatopraktiker und Bestatter zur professionellen Versorgung von Leichen und würdevollen Wiederherstellung der Körper Verstorbener. Ausführlich und anschaulich werden die zur Thanatopraxie notwendigen anatomischen Grundlagen und die notwendigen Fertigkeiten dargestellt. Das Lehr- und Praxishandbuch für die Fachweiterbildung zum «Thanatopraktiker».
Verlagstext

image


Stephan Hadraschek am 18. September 2013, 21:09 | 0 Comment/s (1959) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

So Sep 15, 2013

Illumination

image


Stephan Hadraschek am 15. September 2013, 00:09 | 0 Comment/s (1901) | 0 Trackbacks |

Mi Sep 11, 2013

Die Mumie und die Frage ihrer Herkunft

Auf dem Dachboden von Lutz Kettler lag jahrelang eine Mumie. Der 53-Jährige wusste nichts von ihr, bis sein zehnjähriger Sohn eine Kiste öffnete, in dem ein in Verbände gewickelter Körper lag[...]

zeit.de

spiegel.tv


Stephan Hadraschek am 11. September 2013, 23:09 | 0 Comment/s (1905) | 0 Trackbacks | » Bestattung

Di Sep 10, 2013

CfP: Transmortale V - Neue Forschungen zu Sterben, Tod und Trauer

Am Samstag, den 15. März 2014, findet die Transmortale V statt, gemeinsam veranstaltet von der Universität Hamburg (Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie und Historisches Seminar) und dem Museum/Institut für Sepulkralkultur. Veranstaltungsort ist das Museum/Institut für Sepulkralkultur in Kassel, Weinbergstr. 25-27, 34117 Kassel.

hsozkult.geschichte.hu-berlin.de


Stephan Hadraschek am 10. September 2013, 23:09 | 0 Comment/s (1663) | 0 Trackbacks | » Termine

So Sep 08, 2013

Aga-Khan-Architekturpreis für islamischen Friedhof

Ein gutes Zeichen für das multikulturelle Zusammenleben:

Der islamische Friedhof in Altach (Vorarlberg) ist eines von fünf Siegerprojekten, die Freitagabend mit dem “Aga Khan Award for Architecture” ausgezeichnet werden.

Der alle drei Jahre vergebene Architekturpreis ist mit einem Preisgeld von einer Million US-Dollar (ca. 765.000 Euro), das auf die Siegesprojekte aufgeteilt wird, die höchstdotierte Auszeichnung auf diesem Gebiet. Die im Dezember 2011 eröffnete Grabstätte in Altach wird von der Jury für ihre “komplexe Ausbalancierung verschiedenster kultureller Einflussfaktoren” gelobt.

salzburg24.at


Stephan Hadraschek am 08. September 2013, 14:09 | 0 Comment/s (1924) | 0 Trackbacks | » Friedhof

Do Sep 05, 2013

"Wir dürfen nicht alle Menschen mit Problemen zu Patienten machen

In Lebenskrisen suchen Menschen immer öfter psychologische Hilfe auf. Psychotherapeuten und Psychiater vergeben dann Diagnosen und behandeln. Doch das sei unnötig, warnen einige Experten jetzt...

Und sehr bedenklich für den Aspekt "Trauer": Im Mai dieses Jahres erschien in den USA das neue Psychiater-Handbuch DSM-5. Kritiker fürchten, dass wegen der Diagnosekriterien im DSM-5 künftig aus gesunden Menschen psychisch Kranke gemacht werden könnten...


spiegel.de


Stephan Hadraschek am 05. September 2013, 21:09 | 0 Comment/s (1624) | 0 Trackbacks | » Trauer

Mo Sep 02, 2013

Buchtipp - Michael Friess (Hrsg.): "Wie sterben?"

image


Michael Friess (Hrsg.): "Wie sterben? - Zur Selbstbestimmung am Lebensende. Eine Debatte
Gütersloher Verlagshaus, 2012

randomhouse.de/guetersloherverlagshaus

Die Sterbehilfe-Debatte in Deutschland ist in vollem Gang. Und die europäischen Länder gehen sehr unterschiedlich mit dem Thema um. Doch Umfragen zufolge können sich 55 Prozent der Deutschen vorstellen, ihrem Leben im Alter aufgrund von schwerer Krankheit, langer Pflegebedürftigkeit oder Demenz selbst ein Ende zu setzen.
Wie wollen wir sterben? Wann wollen wir sterben? Und dürfen wir solche Fragen überhaupt stellen? Die Menschenrechtskonventionen fordern die Würde im Sterben ebenso wie die Würde im Leben. Und Würde beinhaltet in erster Linie das Recht auf Selbstbestimmung. In unserer heutigen, technisierten, westlichen Welt ist der Tod weitgehend verdrängt, die Spitzenmedizin hat vielfältige Möglichkeiten, unser Leben zu verlängern, und gaukelt uns so beinahe ewiges Leben vor. Damit rauben wir uns die Chance, uns aktiv auf den Abschiedsprozess vorzubereiten...
Das Buch bietet interessante Beiträge zur aktuellen Diskussion.


Stephan Hadraschek am 02. September 2013, 23:09 | 0 Comment/s (1872) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

So Sep 01, 2013

Heute vor 74 Jahren: Beginn des Zweiten Weltkriegs

1939: Der Zweite Weltkrieg beginnt um 4.45 Uhr mit dem Beschuss der Westerplatte bei Danzig durch das deutsche Marine-Schulschiff Schleswig-Holstein und dem Einmarsch deutscher Truppen in Polen auf Hitlers Befehl.

wikipedia.de


Stephan Hadraschek am 01. September 2013, 19:09 | 0 Comment/s (1786) | 0 Trackbacks | » Tod