Archiv: Mai 2011

Di Mai 31, 2011

33. Deutscher Evangelischer Kirchentag in Dresden

image

Der 33. Deutsche Evangelische Kirchentag vom 1. bis 5. Juni 2011 in Dresden steht unter der Losung „… da wird auch dein Herz sein“. Das biblische Wort stammt aus der Bergpredigt Jesu im Neuen Testament (Matthäusevangelium Kapitel 6, Vers 21) und wird die Programmvorbereitungen für den zweiten Deutschen Evangelischen Kirchentag in Ostdeutschland nach der Wiederver­einigung leiten.

kirchentag.de


Stephan Hadraschek am 31. Mai 2011, 23:05 | 0 Comment/s (1703) | 0 Trackbacks | » Termine

So Mai 29, 2011

Schutz-Engel

image


Stephan Hadraschek am 29. Mai 2011, 00:05 | 0 Comment/s (2477) | 0 Trackbacks | » Friedhof

So Mai 22, 2011

Der besondere Bonus für verdiente Versicherungs-Vertriebler

Die Hamburg-Mannheimer Versicherung (jetzt: Ergo) in Erklärungsnot:

Die Sex-Party, die eine deutsche Versicherung in Budapest ausrichtete, kostete nach Informationen des SPIEGEL 83.000 Euro. Dem heutigen Chef des Unternehmens ist der Vorfall "unglaublich peinlich".
Tja, Versicherungen, Banken - und deren Chefs, das ist so ein Thema...

spiegel.de

spiegel.de/panorama


Stephan Hadraschek am 22. Mai 2011, 22:05 | 0 Comment/s (1664) | 0 Trackbacks | » Medien

Erinnerung an alte Zeiten...

image
Alter Friedhof der St. Marien- und Nikolaigemeinde, Berlin

Dieses Grabmal (Erbbegräbnis) ist ein klassisches Beispiel einer vergangenen, bürgerlichen Grabkultur, der heute so vielfach nachgetrauert wird. Auch wenn sich solche repräsentativen, sepulkralen Baudenkmäler lediglich für die damalige Oberschicht finden, ist hier ein deutlicher Mentalitätswechsel zur gegenwärtigen Sepulkralkultur festzustellen.


Stephan Hadraschek am 22. Mai 2011, 01:05 | 0 Comment/s (1650) | 0 Trackbacks | » Friedhof

Sa Mai 21, 2011

Leichenwagen verunglückt

Ein Leichenwagen verunglückte am Freitag gegen 15 Uhr auf der Autobahn 19 bei Güstrow. Glücklicherweise wurden keine Verstorbenen befördert.

ostsee-zeitung.de


Stephan Hadraschek am 21. Mai 2011, 00:05 | 0 Comment/s (1775) | 0 Trackbacks | » Medien

So Mai 15, 2011

Buchtipp - Marina Brandes: "Wie wir sterben. Chancen und Grenzen einer Versöhnung mit dem Tod"

Marina Brandes:
Wie wir sterben.
Chancen und Grenzen einer Versöhnung mit dem Tod

Kann man sich mit dem Tod versöhnen? Eine gewichtige Frage – vielleicht die wichtigste unserer modernen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft. Derzeit aber eine, die - wenn überhaupt – lediglich philosophisch oder esoterisch beantwortet wird („Der Tod gehört zum Leben“, „Sterben lernen heißt leben lernen“ etc.). Sigmund Freuds Auffassung nach war dies die (einzige) Aufgabe der Kirche: Die Glaubenden mit dem Tod zu versöhnen. Und heute? Heute hat die moderne Industriegesellschaft besonders die Kirche (nicht unbedingt die Religion!) weit hinter sich gelassen, die Vorstellungen von Tod und Sterben haben sich gewandelt.

vs-verlag

image


| Weiter ...

Stephan Hadraschek am 15. Mai 2011, 02:05 | 0 Comment/s (1862) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

Do Mai 12, 2011

Export deutscher und europäischer Bestattungskultur

Die deutsche bzw. europäische Bestattungskultur wird quasi zum Exportschlager.
Und dies geschieht bereits in Thailand, auf der Insel Koh Samui. Denn in diesem Urlaubsparadies wird auch gestorben - und in diesem Fall sind es die Urlauber, die diese Dienstleistung in Anspruch nehmen.

Entdeckt hat diese Marktlücke Liz Luxen, Düsseldorferin, die seit 20 Jahren in Thailand lebt:
Eine wahre Marktlücke, wie der Zulauf ihr zeigen sollte. Ein paar Dutzend Beerdigungen hat sie seitdem organisiert, allein in diesem Jahr schon um die zehn. Die Nachfrage ist riesig. Sie hat schon drei Filialen als Franchise-Unternehmen verkauft, in Hua Hin, Phuket und Pattaya. "Ein tödlicher Unfall ist ja oft die emotionale Katastrophe schlechthin", sagt sie. "Wo bekommt man den Totenschein? Was für Särge gibt es? Welche Urnen? Damit sind Angehörige, die auch die Sprache nicht sprechen, völlig überfordert."
Tja, allerdings nicht nur in Thailand...

n-tv.de


Stephan Hadraschek am 12. Mai 2011, 22:05 | 0 Comment/s (1780) | 0 Trackbacks | » Bestattung

Di Mai 10, 2011

Buchtipp - Daniel Schmitz: "Notarzt-Einsatz! Band 2"

Neu erschienen:
"Notarzt-Einsatz! Band 2"

Verlagstext:
Schlüpfen Sie in die Rolle des diensthabenden Notarztes einer ganzen Stadt, kämpfen Sie sich durch Ihren ersten Dienst. Es dauert auch nicht lange, da ertönt der erste verzweifelte Notruf. Wenige Minuten später sind Sie vor Ort, und jetzt liegt es allein an Ihnen: Welche Untersuchungen führen Sie durch? Stimmt Ihre Diagnose wirklich? Kennen Sie alle wichtigen Krankheitsbilder? Wissen Sie auch nachts um 3 Uhr die Dosierung der Notfallmedikamente? Sind Sie die erhoffte Rettung? Finden Sie es heraus!
Der zweite Band konfrontiert Sie mit zwölf neuen Einsatz-Szenarien, von Hausgeburten über unklare Komazustände und ungewöhnliche Unfälle bis zur Sterbehilfe. Was Sie erwartet, finden Sie erst vor Ort heraus – und dann müssen Sie eine Versorgung nach den aktuellen Therapiestandards durchführen, um erfolgreich zu sein...

Daniel Schmitz
Notarzt-Einsatz! Band 2
Neue Szenarien für Lebensretter
2011. 263 S., 19 Abb., Kt
ISBN: 978-3-456-84922-5

verlag.hanshuber.com

image

Ergänzend dazu Band 1:
Daniel Schmitz
Notarzt-Einsatz!
Ein Spielebuch für (angehende) Notärzte
1. Nachdruck 2011 der 1. Aufl. 2010. 267 S., 37 Abb., Kt
ISBN: 978-3-456-84777-1


Stephan Hadraschek am 10. Mai 2011, 22:05 | 0 Comment/s (1781) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

Mo Mai 09, 2011

Buchtipp - Georg Quedens; Michael Zapf: "Die Nordfriesischen Inseln und Halligen"

Quedens, Georg; Zapf, Michael
Die Nordfriesischen Inseln und Halligen
Eine Luftbildreise

Der Band "Die Nordfriesischen Inseln und Halligen" aus dem Hause Ellert & Richter kann als hervorragende Ergänzung zum Band "Weltnaturerbe Wattenmeer" betrachtet (und gelesen) werden: Die Besprechung des Wattenmeers (sargsplitter.de) trifft beim aktuellen Titel ebenso zu - und erweitert den Horizont erneut um ein Vielfaches.

Die interessante Entstehungsgeschichte bezeugt eines: die Nordfriesischen Inseln und ihre Begleiter - die "Perlen des Wattenmeers", die Halligen - sind faszinierend. Gerade aus der Luft betrachtet werden ihre bizarren Formen, aber auch ihre harmonische Eingliederung in die einzigartige, kontemplative Landschaft des Wattenmeers deutlich. Zu den beeindruckenden Bildern von Michael Zapf erläutert ein kenntnisreicher Text von Georg Quedens die Entstehung, Flora und Fauna und vieles mehr. Eines wird dabei ganz deutlich: Diese Landschaft zieht in ihren Bann - und lässt nicht mehr los. Trauernde können in diesem Panorama zu rRuhe kommen, neue Lebenskraft schöpfen und ins Leben zurückfinden.

Quedens, Georg; Zapf, Michael
Die Nordfriesischen Inseln und Halligen
Eine Luftbildreise
ISBN: 978-3-8319-0434-1
96 Seiten mit 57 Abbildungen und 1 Karte(n)
Format: 30 x 24 cm;
Preis: 19.95 EUR

ellert-richter.de

image


Stephan Hadraschek am 09. Mai 2011, 21:05 | 0 Comment/s (1747) | 0 Trackbacks | » Tipps - Bücher

Mo Mai 02, 2011

Bin Laden und seine Bestattung

Der Top-Terrorist erhielt eine Seebestattung. Diese ist allerdings für Muslime eigentlich nicht vorgesehen. Denn Seebestattungen sieht das islamische Recht nur als Notlösung vor: Wenn der Tod auf hoher See eintritt und eine Beisetzung des Leichnams an Land nicht praktikabel ist.

Angeblich führten praktische Gründe zur Entscheidung für eine Seebestattung: Ein Regierungsbeamter, der nicht genannt werden wollte, sagte, es wäre schwierig geworden, ein Land zu finden, das zur Aufnahme der sterblichen Überreste des weltweit meistgesuchten Terroristen bereit gewesen wäre. Die USA hätten sich daher für eine Zeremonie auf See entschieden.
spiegel.de

de.wikipedia.org


Stephan Hadraschek am 02. Mai 2011, 22:05 | 0 Comment/s (1734) | 0 Trackbacks | » Bestattung

Noch eine neue Studie zur Bestattungskultur

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hat Trauerrituale und Bestattungswünsche der Deutschen untersucht. "Bei den eigenen Wünschen sind die traditionellen Formen der Bestattung, die wir auch in unserer Kindheit kennengelernt haben, eher auf dem Rück- als auf dem Vormarsch", so Joachim Koschnicke, Geschäftsführer von Forsa. Ebenfalls aufschlussreich - wenn auch nicht überraschend: Nur noch sechs Prozent der Befragten, die um einen nahestehenden Menschen trauern, nähmen kirchliche Seelsorge in Anspruch. Die Studie wurde in Auftrag gegeben von der FriedWald GmbH.
dw-world.de

Die Studie korrespondiert zur kürzlich vorgestelten Studie von Norbert Fischer:
sargsplitter.de


Stephan Hadraschek am 02. Mai 2011, 16:05 | 0 Comment/s (1598) | 0 Trackbacks |